Tele Columbus präsentiert Zahlenwerk

Einer der größten Kabelnetzbetreiber in Deutschland, Tele Columbus, veröffentlichte gestern Abend seinen Jahresabschluss für 2014.

© Tele Columbus

Dabei war das vergangene Geschäftsjahr geprägt von der Umstrukturierung des gesamten Unternehmens sowie der Vorbereitung auf den Börsengang zu Beginn dieses Jahres. Der Umsatz konnte um 3,3% auf mehr als 213 Mio. Euro gesteigert werden. Deutlich nach oben ging es dabei im Segment Internet und Telefonie. Damit konnten leicht rückläufige Umsätze im Segment TV ausgeglichen werden.

Der Bruttogewinn lag 2014 bei über 159 Mio. Euro. Ein Jahr zuvor wurden hier mehr als 155 Mio. Euro erzielt. Die Bruttogewinnmarge betrug 74,8%. Das normalisierte EBITDA wurde von über 88 Mio. Euro im Vorjahr auf nun 98,9 Mio. Euro gesteigert.

 

Wachstum bleibt ein Thema

Bereits im letzten Geschäftsjahr standen alle Zeichen auf Wachstum. Besonders der Absatz neuer Produkte an bestehende Kunden wirkte hier am stärksten. In diesem Jahr stehen weitere Investitionen in das Kabelnetz auf der Agenda. Auch mögliche Zukäufe werden weiterhin geprüft

Nach ihrem Börsendebüt Ende Januar legte die Aktie in der Folgezeit einen regelrechten Senkrechtstart hin. Dem folgte anschließend ein Rücksetzer,was mit der sehr üppigen Bewertung erklärbar erscheint. So liegt das  erwartete KGV für 2016 noch bei 46.

Tele-Columbus-08-04-15

Dennoch könnte sich Tele Columbus bald wieder nach oben orientieren. Das kann mit entsprechendem Stopp-Buy begleitet werden. Ein möglicher Ansatzpunkt wäre hier 15,10 Euro. Aktuell setzen wir den Wert intern nur auf Beobachten.

%d Bloggern gefällt das: