Tele Columbus schnappt sich PrimaCom – Neuer Schwung für die Aktie?

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus gilt als Nummer 3 im deutschen Markt. Stetes Wachstum steht auf der Firmenagenda. Dieses Ziel wurde in der Vergangenheit durch die Übernahme von kleineren Betreibern und Kabelnetzen akribisch verfolgt.

 

© Pixabay
© Pixabay

Zuletzt ging Tele Columbus eine Partnerschaft mit dem Mobilfunkanbieter Drillisch ein. Das Angebot von Mobilfunkdiensten hatte der Konzern bisher nicht im Programm. Mit dieser Partnerschaft soll sich das künftig ändern.

 

Tele Columbus verkündet neue Übernahme

Nun stand die nächste Transaktion auf der Agenda. Tele Columbus wird die Nummer 4 im Markt, die PrimaCom Holding, übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute unterzeichnet.

Insgesamt 711 Mio. Euro vor Berücksichtigung von Barbeständen und Verbindlichkeiten lässt sich Tele Columbus diesen Neuzuwachs kosten. Der Abschluss dieser Transaktion ist für den 31. Juli vorgesehen.

Finanziert wird der Deal teilweise aus frei vorhandener Liquidität, einer bereits zugesagten Bankenfinanzierung und einer Brückenfinanzierung in Höhe von 125 Mio. Euro. Weiterhin gab der Konzern bekannt, dass sich die Veröffentlichung der Zahlen für das 2. Quartal aufgrund dieser Transaktion auf den 14. August verschieben wird.

 

PrimaCom mit attraktivem Potenzial

Durch die Übernahme von PrimaCom erhöht TeleColumbus seinen Anteil an angeschlossenen Haushalten auf ca. 2,8 Mio. Hierdurch erhofft man sich ein attraktives Wachstumspotenzial in den Bereichen Internet, Telefonie und Premium TV. Zugleich soll dadurch die Möglichkeit eröffnet werden, die Einführung neuer Produkte und Innovationen noch schneller voranzutreiben.

PrimaCom versorgt rund 1,2 Mio. angeschlossene Haushalte mit Kabelfernsehen und Telekommunikationsdiensten über ein eigenes hochleistungsstarkes hybrides Glasfaser-Coax-Netz.

Im letzten Jahr übernahm man die Deutsche Telekabel GmbH mit rund 270.000 angeschlossenen Haushalten. Der Umsatz lag zum Ende letzten Jahres bei 132 Mio. Euro. Das normalisierte EBITDA erreichte 55 Mio. Euro, was einer Marge von 42% entsprach.

 

Hat die Aktie ihren Boden erreicht?

Nach dem Börsenstart Anfang dieses Jahres konnte die Aktie von TeleColumbus in beeindruckender Weise zulegen. Das 1. Quartal war von Wachstum geprägt und seit Mitte Juni ist der Konzern im SDAX vertreten.

Nachdem Mitte März ein neues Hoch erreicht wurde, befinden sich die Papiere seitdem in einem anhaltenden Abwärtstrend. Derzeit liegt der Kurs bei 12,63 Euro und damit nicht weit entfernt von der wichtigen Unterstützung bei 12,50 Euro.

150716 Tele Columbus

Würde diese durchbrochen ist die nächste Unterstützungslinie erst bei 12,00 Euro. Nachdem die Aktie gestern mehr als 2% verloren hatte, begann der Start in den heutigen Börsentag dagegen wieder mit einem minimalen Plus.

Anlass für die Kursrückgänge der letzten Monate bietet Tele Columbus jedoch auch nicht. Die Zahlen waren gut und durch die jetzige Übernahme von PrimaCom wird die Marktposition deutlich gestärkt und ausgebaut. Das sollte der Markt auch entsprechend honorieren.

One Comment - Write a Comment

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: