Trading-Vorbereitung mit DAX-Ausblick am 30.06.2022

DAX dreht das Momentum in der Wochenmitte und steuert neue Monatstiefs am Donnerstag an. Wo sind die möglichen Supports im Chart?

DAX-Woche hätte besser laufen können

Nach drei positiven Handelstagen und dem „Deckel“, der im Chartbild deutlich ersichtlich war, drehte der DAX zur Wochenmitte seine grobe Richtung wieder. Über den Decke sprachen wir gestern zuletzt (Rückblick):

Die ersten Minuszeichen und die grobe Tendenz aus diesem Chartbild setzten sich nach der Xetra-Eröffnung ungebremst fort Erste Kurse bewegten sich von der neuen Kurslücke auf der Oberseite nun weg und sehr zügig wurde die runde Marke von 13.000 Punkten anvisiert. Sie hat eine eher psychologische Bedeutung, auf die viele Anleger achten.

Am späten Vormittag erreichten wir diese Schwelle und durchbrachen sie um rund 30 Punkte. Damit waren alle zwischenzeitlichen Gewinne aus dieser Woche von den letzten Tagen wieder revidiert und das Monatstief kam näher.

Bis 12.946 fiel der Index schliesslich in der Mittagszeit und hielt damit das Monatstief von vor einer Woche nur um 30 Punkte auf Distanz. Anschliessend drehte das Momentum jedoch wieder nach oben ab. Anleger setzten auf eine Erholung an den US-Börsen, die am Dienstag ebenfalls unter Druck geraten waren. Zudem standen die Verbraucherpreise im Fokus. Analysten hatten für Deutschland vorab 8 Prozent prognostiziert. Sie lagen jedoch bei „nur“ 7,6 Prozent, was dennoch ein sehr hoher Wert und weit von der Zielvorgabe von 2 Prozent seitens der EZB ist.

So konnte zwar per Schlusskurs der 13.000er-Bereich zurückerobert und die runde Marke knapp verteidigt werden, doch der Druck ist im Chartbild deutlich zu sehen:

Im größeren Chartbild dreht damit nach einigen „Dochten“ das Bild direkt in Richtung Monatstief ab:

Besteht dieses Momentum auch am Donnerstagmorgen?

DAX-Ideen am Donnerstagmorgen

Bleiben wir beim Big Picture, ist bei einem Durchlauf der Monatstiefs auch das Jahrestief ein Thema:

Der Endloskontrakt notiert deutlich unter 12.900 Punkten heute Morgen und setzt damit die jüngste Abwärtsbewegung fort:

Gerade eben kamen die Einzelhandelsumsätze aus Deutschland über die Ticker, welche mit 3,6 Prozent Minus erneut die Zurückhaltung der Konsumenten bescheinigen und die Wirtschaft belasten. Bei der Beurteilung des neuen Gap’s und der Tiefs vom Juni, muss man den Endloskontrakt ebenfalls genauer ansehen. Denn da lagen die Junitiefs unter den Xetra-Notierungen.

Daraus ergibt sich ein breiter Supportbereich, den wir gleich testen:

Die Abfolge fallender Hochs habe ich ebenfalls markiert – damit haben wir einige Orientierungen für den startenden Handel jetzt.

Ausführlich bekommst Du ein tägliches Briefing an dieser Stelle:

Deine ausführliche Markterwartungen bekommst Du täglich als E-Mail in Dein Postfach.

Zudem lade ich Dich ein, auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN – mit mir und anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf und Livetrading zu folgen. Bequem über die Homepage oder per App:

Termine am Donnerstag

Neben dem Livestream auf Twitch ab 8.30 Uhr gibt es auch Termine aus dem Wirtschaftskalender.

Direkt am Morgen hatten wir schon die Einzelhandelsumsätze und Importpreise aus Deutschland. Es folgt die Arbeitslosenquote 9.55 Uhr und diese dann auch 11.00 Uhr auf EU-Ebene.

14.30 Uhr gilt es auf die Privatausgaben der Amerikaner zu blicken. Parallel dazu werden die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung veröffentlicht.

Der Chicagoer Einkaufsmangerindex um 15.45 Uhr ist ein weiteres Puzzlestück in der Beurteilung der Verbrauchersituation in den USA.

Alle Termine sind hier mit Wertigkeit verzeichnet:

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart jetzt viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust.

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur Trading-Community mit rund 1.500 Trader:Innen

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,99 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 20.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...