Travel24.com mit Gewinnwarnung – Stürzt die Aktie gänzlich ab?

Derzeit taucht der Online-Reisevermittler Travel24.com öfter in den Schlagzeilen auf. Zuletzt verlangte der Mehrheitsaktionär Unister Holding die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung.

 

© Pixabay
© Pixabay

Dabei sollte es nur um einen Tagesordnungspunkt gehen, die Abberufung des jetzigen Aufsichtratsvorsitzenden Daniel Kirchhof. Grund dafür sollen Pflichtverletzungen von Kirchhof sein, man gab jedoch keine Details hierzu bekannt.

 

Außerordentliche Hauptversammlung abgesagt

Jetzt kam die Kehrtwende. Wie bekannt wurde, hat Unister Holdung ihr Verlangen auf das Einberufen einer außerordentlichen Hauptversammlung zurückgenommen. Unister erklärte, dass diese Rücknahme ein Zeichen dahin setzen soll, dass die Differenzen ausgeräumt werden und man auf den Einigungswillen aller Parteien setzt.

Damit findet die für den 13. Juli geplante außerordentliche Hauptversammlung nicht statt und Kirchhof bleibt in seinem Amt.

 

Vorstand verkündet Gewinnwarnung

Fast gleichzeitig mit vorstehender Meldung senkte Travel24.com auch die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Bisher rechnete der Konzern mit Erlösen von 23 Mio. Euro und einem EBIT von 2,8 bis 3 Mio. Euro.

Nunmehr geht man von einem EBIT von ca. 2,5 Mio. Euro aus. Travel24.com führte hierzu an, dass die Vermittlungen im Bereich Flugprodukte zurückgegangen sind. In diesem Bereich entfallen ca. 85% auf den internationalen Markt.

Für die Sparte Internet rechnet der Konzern nun mit Erlösen von ca. 17,1  Mio. Euro und für die Sparte Hotellerie weiterhin mit 0,5 Mio. Euro. Damit sollen die Gesamterlöse zum Ende des laufenden Geschäftsjahres nur noch 17,6 Mio. Euro erreichen.

 

Aktie bleibt riskant

Die Aktie von Travel24.com liefert derzeit ein trauriges Bild. Mitte Februar gab es hier ein Senkrechtstart nach oben. Mit der aktuellen Nachrichtenlage zu diesem Zeitpunkt war dieser jedoch nicht zu erklären.

Fast genauso schnell ging es jedoch auch wieder nach Süden. Seit Mitte März pendelt die Aktie zwischen 4 bis 6 Euro, dabei aber in den letzten Wochen mehr am unteren Ende. Der Markt reagierte verunsichert auf die internen Querelen im Unternehmen.

Die Unruhe dürfte vorerst bestehen bleiben, wofür mehrere Gründe sprechen. Zum einen wurde die außerordentliche Hauptversammlung zwar abgesagt, das heißt jedoch nicht, dass damit alle Zweifel vom Tisch sind. Zum anderen die abgegebene Gewinnwarnung, welche weitere Anleger in die Flucht schlagen wird.

150703 Travel24

Travel24.com steht einer harten Konkurrenz gegenüber. Das Reisegeschäft unterliegt einem großen Preisdruck, dazu kommt der Rückzug von vielen Urlaubern aus bestimmten Regionen, erinnert sei an den kürzlich geschehenen Terroranschlag in Tunesien.

Wir sehen hier für die Aktie von Travel24.com auf nahe Sicht kein richtiges Potenzial, um deutlich nach oben zu steigen. Auch wenn es hier gestern um einige Prozent nach oben ging, war dies wohl eher auf die abgesagte außerordentliche Hauptversammlung zurückzuführen.

Die Gewinnwarnung von Travel24.com wird dieses Plus wohl höchstwahrscheinlich wieder zunichte machen. Hier müsste der Widerstand bei ca. 6,00 Euro durchbrochen werden, um deutlich wieder Luft nach oben zu haben. Das geben die Unternehmensdaten aber leider nicht her.

%d Bloggern gefällt das: