TUI-Aktie jetzt mit einer Rallye?

Der Touristikkonzern TUI hat heute sehr gute Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt. Und trotz aller Probleme wie etwa dem Einbruch des Türkei-Geschäftes sind auch die Aussichten ordentlich. In einem günstigen Börsenumfeld könnte der Titel nun wieder die höheren Notierungen des Vorjahres angreifen. 2015 und auch Anfang 2016 lag das Papier fast immer über der 15-Euro-Marke. In heutigen Vormittags-Handel legte die TUI-Aktie schon mal kräftig zu.

© TUI
© TUI

Um fünf Prozent stieg der bereinigte operative Gewinn im Vergleich zum Vorjahr auf rund eine Milliarde Euro. Durch den Verkauf der TUI-Tochter Hotelbeds konnte das Unternehmen zum Abschluss des Geschäftsjahres 2015/2016 unterm Strich sogar einen Gewinn von 1,04 Milliarden Euro verbuchen.

An dem Geldregen lässt die Konzernspitze auch die Aktionäre teilhaben und erhöht die Dividende von 0,56 Euro auf 0,63 Euro je Anteilsschein. Beim aktuellen Kurs entspricht das einer Rendite von knapp fünf Prozent.

TUI will schwierigem Umfeld trotzen

In 2016 hatte die Tourismus-Branche mit einigen Problemen zu kämpfen: Unter anderem haben Terroranschläge in Frankreich, der Putschversuch und die Folgen in der Türkei sowie auch der überraschende Brexit TUI zugesetzt. Solche Ereignisse sind auch für die kommenden Jahre nicht ausgeschlossen.

Die Konzernspitze spricht angesichts dessen von einem „unsicheren geopolitischen und makroökonomischen Umfeld“. Dennoch konnte man einen freundlichen Ausblick geben – das Unternehmen rechnet mit einer EBITA-Steigerung von mindestens zehn Prozent im Geschäftsjahr 2016/2017.

Aktie hat noch Aufhol-Potenzial

Der gute Jahresabschluss, die ordentlichen Aussichten und die gesteigerte Dividende sprechen für die TUI-Aktie. Zwar sind Rückschläge in der Tourismus-Industrie nie ausgeschlossen. So können politische Krisen oder Terroranschläge praktisch jederzeit belasten. Dennoch sieht es momentan gut aus für das Papier.

Denn die guten Zahlen machen Hoffnung, dass sich Tourismus-Unternehmen auch in schwierigen Zeiten behaupten können. Bis zum Jahreshoch von Anfang Januar (bei etwa 17 Euro) ist es zwar noch ein weiter Weg. Bleiben die schlechten Nachrichten jedoch mal für eine Weile aus und das Börsenumfeld positiv, könnte TUI auch diese Marke wieder ins Auge fassen.

%d Bloggern gefällt das: