Twintec wieder auf Erfolgskurs

Die Twintec AG ist auf dem Gebiet der Abgasnachbehandlung aktiv. Dazu gehören auch die allseits bekannten Katalysatoren.

 

© Pixabay
© Pixabay

Die Produkte von Twintec finden ihre Anwendung nicht nur im Bereich von PKWs. Auch landwirtschaftliche Maschinen, Baufahrzeuge und andere Nutzfahrzeuge werden damit ausgestattet.

Twintec beliefert dabei die Hersteller vorgenannter Fahrzeuge als OEM-Partner direkt. Das bietet den Vorteil lang laufender Verträge. Aber auch die Nachrüstung von bereits zugelassenen Fahrzeugen gehört zum Programm des Unternehmens.

Twintec operativ deutlich besser

Das vergangene Geschäftsjahr 2014 verlief dabei für Twintec sehr gut. Nach vorläufigen Zahlen lag der Umsatz mit 29,3 Mio. Euro ca. 40% über dem Wert des Vorjahres mit 20,09%. Damit wurde die Prognose sogar übertroffen, bei welcher man von 28,3 Mio. Euro ausgegangen war.

Das EBITDA wurde deutlich verbessert. Nach -2,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum ging es hier auf 1,9 Mio. Euro nach oben. Die entsprechende Marge erreichte 6,4%.  Nötig wurde eine einmalige, nicht liquiditätswirksame Sonderabschreibung auf die Tochter Baumot in Höhe von ca. 7. Mio. Euro.

Diese war in der starken Aufwertung des Schweizer Franken begründet. Darüber hinaus wurden Anfang dieses Jahres sofortige Maßnahmen durch Twintec eingeleitet. Die Produktion und andere Kostenpositionen wurden innerhalb des Konzerns im Euro-Raum zusammengelegt.

Dadurch erwartet Twintec künftig entsprechende Synergieeffekte. Darüber hinaus gibt es noch weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Kosten. Das EBIT, bereinigt um vorgenannten Einmaleffekt, erreichte damit eine Steigerung von fast 7 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr.

Das Ergebnis nach Steuern unter Berücksichtigung der Sonderabschreibung erreichte -7,8 Mio. Euro und lag damit 1 Mio. Euro über dem Wert des Vorjahres.

 

Twintec will mit neuem System durchstarten

Die Zeichen für dieses Geschäftsjahr stehen gut. Twintec erwartet wichtige Zulassungen für die Nachrüstung von Nutzfahrzeugen in China und Kolumbien und auch die Zulassung in den USA scheint nur noch Formsache.

Darüber hinaus gibt die Entwicklung des Produktes B-NOx weiter Hoffnung. Dies gehört durch die Übernahme von Baumot zum Portfolio von Twintec. Zahlreiche Testverfahren lieferten bisher sehr gute Ergebnisse. Dabei soll die Effizienz von B-NOx die Anforderungen der Abgasnorm Euro 6 deutlich übertreffen. B-Nox steht für eine optimale Emissionsminderung bei minimalem Raumbedarf. Insofern erwartet Twintec hier einen weit greifenden Markterfolg.

Im Vordergrund stehen darüber hinaus in diesem Jahr die weitere Produktentwicklung und Verstärkung der Marktposition. Dafür wird auch über Expansion nachgedacht, so dass weitere Zukäufe nicht ausgeschlossen sind.

 

Aktie im Seitwärtstrend gefangen

Die Aktie von Twintec bietet seit Monaten ein gleich bleibendes Bild. Nach einer Kapitalerhöhung im vergangenen Jahr bewegt sie sich in der Spanne zwischen 1,02 Euro bis 1,20 Euro, verbunden mit kleinen Ausbrechern in beide Richtungen.

150615 Twintec

Wir erwarten jedoch, dass nach den bekannt gegebenen Zahlen eine leichte Verbesserung des Kurses eintreten sollte. Twintec steht so schlecht nicht da und die Automobilbranche läuft derzeit auch recht gut, was für Folgeaufträge stehen sollte.

Mutige Anleger sollten hier eine erste Position unter spekulativen Gesichtspunkten eingehen. Allen anderen raten wir zum weiteren Beobachten des Wertes bzw. zum weiteren Halten.

%d Bloggern gefällt das: