UBS wächst im 2. Quartal – Aktie im Aufwärtstrend

Damit haben Analysten nicht gerechnet. Die UBS veröffentlichte heute früh vorzeitig ihre Zahlen für das 2. Quartal und überraschte den Markt positiv. Vor allem das Kerngeschäft mit Privatkunden hatte sich besser entwickelt als gedacht. Der radikale Konzernumbau 2012 zahlt sich damit endlich aus.

 

© UBS
© UBS

Einen Tag vor dem geplanten Veröffentlichungstermin legte die UBS ihre Quartalszahlen vor. Der Grund: Es seien irreführende Informationen durchgesickert. Die Schweizer Bank wollte damit für Transparenz sorgen und weiteren Gerüchten vorbeugen.

 

Gewinn deutlich über den Erwartungen

Der Vorsteuergewinn betrug 1,64 Mrd. Franken. Eine Steigerung von knapp 44% gegenüber dem Vorjahr. Das bedeutet einen Reingewinn von 1,2 Mrd. Franken. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist das ein Plus von rund 53%. Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn von rund 817 Mio. Franken gerechnet.

 

Vermögensverwaltung ist das neue Zugpferd

Für die guten Zahlen ist vor allem die überraschend gute Entwicklung der Vermögensverwaltung verantwortlich. Ihr Kerngeschäft bescherte der UBS mit einem Vorsteuergewinn von 769 Mio. Franken das beste Ergebnis im 2. Quartal seit 2009. Die Kernkapitalquote stieg auf 14,4%, was branchenweit das beste Ergebnis bedeutet.

Das ist ein klares Zeichen dafür, dass der 2012 eingeleitete Ausbau der Vermögensverwaltung und das Zurückschrauben des Investment Bankings die richtige Strategie war. UBS will weiterhin daran arbeiten und den Vorsprung als Weltmarktführer noch weiter ausbauen.

 

Gewohnt verhaltener Ausblick

Der Ausblick fällt wie gewohnt vorsichtig aus. UBS rechnet mit saisonalen Effekten für das 3. Quartal, die sich auf Erträge und Gewinne auswirken könnten. Zudem sieht sich die Bank mit einer Reihe an gesamtwirtschaftlichen und geopolitischen Problemen konfrontiert, die in absehbarer Zeit wahrscheinlich nicht gelöst werden können.

 

UBS-Aktie im Aufwärtstrend

Aktionäre honorieren die Arbeit der UBS mit steigenden Kursen. Seit Jahresanfang ist die Aktie um über 60% gestiegen und befindet sich weiterhin in einem intakten Aufwärtstrend. Das Papier pirscht sich aktuell an ein neues Sieben-Jahres-Hoch bei rund 21 Euro an.

UBS-27-07-15

Analysten halten es für wahrscheinlich, dass die Aktie bald die Marke von 21 Euro knacken könnte.

%d Bloggern gefällt das: