United Internet krempelt die Ärmel hoch – Aktie könnte zu neuem Hoch ansetzen

Lange war es ruhig um United Internet. Doch nun meldet sich das TecDAX-Schwergewicht gleich mit zwei Unternehmensmeldungen: United Internet hat einen polnischen Webhosting-Anbieter gekauft und der Konzern plant zudem, eine Unternehmenssparte an die Börse zu bringen. Möglicherweise haben die Bullen genau auf solche Nachrichten gewartet, um bei der Aktie wieder zuzugreifen.

 

© United Internet
© United Internet

United Internet ist in Polen auf Einkaufstour gegangen und hat den Webhosting-Marktführer „home.pl“ gekauft. Rund 135 Mio. Euro hat United Internet für die polnische Internetfirma gezahlt.

Der Kauf könnte sich bald wieder auszahlen, denn „home.pl“ soll einen Jahresumsatz von rund 25 Mio. Euro und einen EBITDA von rund 10 Mio. Euro erwirtschaften. Das Unternehmen beschäftigt 240 Mitarbeiter und hat einen Kundenstamm von rund 300.000 Nutzern aufgebaut. Die 20 Mio. Euro Schulden, die auf „home.pl“ lasten, will United Internet übernehmen.

 

United Internet baut Marktposition aus

Für den deutschen Internet-Spezialisten ist der Zukauf ein weiterer Schritt, die Marktposition in Polen auszubauen. Bereits 2010 hatte sich United Internet mit der Marke 1&1 auf dem polnischen Markt positioniert.

Organisches Wachstum ist auf dem inzwischen hart umkämpften Webhosting-/Cloud-Computing-Markt in Europa nicht mehr so einfach. Deswegen hat United Internet schon seit längerem seinen Fokus auf Akquisitionen gelegt. InterNetX, Sedo, fasthosts, united-domains oder Arsys sind einige Beispiele der Übernahmen der letzten Jahre, mit denen United Internet gute Erfahrungen gemacht hat.

 

Unternehmenssparte soll an die Börse gehen

Auch zukünftig will United Internet weitere Zukäufe tätigen. Dazu will der Konzern die Sparte „Business Applications“ an die Börse bringen. Ein möglicher Börsengang der Sparte in zwei Jahren würde United Internet die Finanzierung weiterer Übernahmen erleichtern.

Das Geschäftsfeld „Business Applications“ bietet Hosting-, Cloud- und E-Business-Anwendungen für Unternehmen an und zählt mit einem geschätzten Umsatz von 600 Mio. Euro zu den größten Anbietern seiner Art.

 

United-Internet-Aktie – Widerstandszone voraus

Die United-Internet-Aktie hat im April 2015 ihr Rekordhoch bei 44,95 Euro erlebt. Seitdem konsolidiert sie und hat auf Monatsbasis rund 3% verloren. Gestützt durch die aktuellen Unternehmensnachrichten sollte das die Anleger nicht davon abhalten, die Kurse bald wieder steigen zu lassen.

150710 United Internet

Zudem liegt der aktuelle Kurs über dem 200-Tage-Gleitenden Durchschnitt. Ausschlaggebend ist, dass die Aktie die Widerstandszone, die bei rund 40,40 Euro beginnt, nach oben durchbrechen kann. Sollte die Aktie daran scheitern und wieder fallen, stößt sie erst bei 35,50 Euro auf die nächste wichtige Unterstützung.

 

%d Bloggern gefällt das: