Verbio: Gute Zahlen bei einer Auslastung von fast 100 %

Verbio, die Vereinigte BioEnergie AG, hat in diesem Jahr gut lachen, denn sie setzt ihr Ergebniswachstum im ersten Halbjahr des neuen Geschäftsjahres 2016/2017 weiter fort und ist in ihren Kapazitäten zu rund 100 % ausgelastet.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen lag im ersten Halbjahr mit 49 Mio. Euro ganze 25 % höher als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Konzernumsatz stieg um 2 % auf 338,8 Mio. Euro. Daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie von 0,41 Euro.

Kapazitätsauslastung fast 100 %

Der Anbieter von Biokraftstoffen hat in den ersten sechs Monaten 360.142 Tonnen Biodiesel und Bioethanol produziert. Das entspricht einer Kapazitätsauslastung von annähernd 100 %. Auch bei Biodiesel wurde die Produktion abermals um 4 % gesteigert. Darüber hinaus wurden im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres insgesamt 283.487 MWh Biomethan hergestellt, was ebenfalls mehr ist als die 264.003 MWh des letzten Geschäftsjahres. Verbio ist der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan in Europa.

Verbio erhöht Ergebnisprognose

Bei den genannten Zahlen ist es nachvollziehbar, dass die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr angehoben wird. Wenn der Vorstand die aktuellen Absatz- und Rohstoffpreise zugrunde legt, geht er nun davon aus, im aktuellen Geschäftsjahr ein EBITDA in der Größenordnung von 90 Mio. Euro zu erzielen. Außerdem wird damit gerechnet, das Net-Cash bis zum Ende des Geschäftsjahres auf 120 Mio. Euro zu steigern. Zuletzt ging das Unternehmen von einem EBITDA in Höhe von 55 Mio. Euro und einem Net-Cash von 88 Mio. Euro aus.

Ausschlaggebend für die Anpassung ist die hohe Anlagenauslastung in Verbindung mit unerwartet sehr guten operativen Margen. Hinzu kommen die positive Preisentwicklung von Bioethanol in den letzten Wochen und der aktuell gute Auftragsbestand.

Seine Produkte liefert der Konzern aus Zörbig in Sachsen-Anhalt direkt an die europäischen Mineralöl-Konzerne, -Handelsgesellschaften, freie Tankstellen, Speditionen, Stadtwerke und Fahrzeugflotten.

%d Bloggern gefällt das: