Verlässt Marchionne Fiat und Ferrari?

Laut italienischen Medien will wohl Ferrari- und Fiat-Boss Sergio Marchionne den Konzern verlassen.

Der Grund hierfür sollen gesundheitliche Probleme des 66-Jährigen sein. Eigentlich sollte Marchionne  erst im April kommenden Jahres das Zepter an einen internen Nachfolger übergeben. Allerdings unterzog er sich erst kürzlich einer Schulteroperation, von der er sich derzeit erholt. Seit dem 26. Juni trat er nicht mehr öffentlich auf, was auch die Spekulationen über seinen Gesundheitszustand schürte.

Am Samstag spekulieren italienischen Medien darüber, dass sich der Aufsichtsrat von Fiat Chrysler (FCA) bereits in Turin über einen Nachfolger für Konzernchef Sergio Marchionne berate.

Louis Carey Camilleri als Nachfolger gehandelt

Für diese wird auf beiden Posten angeblich Louis Carey Camilleri aus der Schweiz gehandelt. Er ist derzeit Aufsichtsratschef von Philip Morris International, einem langjährigen Großsponsor der Scuderia Ferrari. FCA wollte die Informationen nicht kommentieren.

%d Bloggern gefällt das: