Vita 34 schließt Geschäftsjahr besser ab als erwartet

Bei Vita 34 verlief das zurückliegende Geschäftsjahr sehr erfolgreich. Das Unternehmen, das eine Nabelschnur-Blutbank betreibt und so genannte Kryo-Konservierung anbietet, konnte sowohl beim Umsatz als auch bei der Marge deutlich zulegen.

Das Kerngeschäft von Vita 34 bezieht sich auf die Einlagerung von Stammzellen-Depots, mit denen später mögliche therapeutische Anwendungen vorgenommen werden könnten. Dank der eigenen geographischen Expansion konnte das Unternehmen im zurückliegenden Jahr seinen Umsatz um 14 % auf 16,2 Millionen Euro steigern. Wichtigster Einzelaspekt dabei: Die erfolgte Übernahme der dänischen Gesellschaft Stemcare, wodurch Vita 34 den Zugang zum skandinavischen Markt erreicht hat.

Vita 34 stellt Marge über Prognose in Aussicht

Hinsichtlich der Profitabilität legte das Unternehmen zwar noch keine konkreten Zahlen vor. Doch erklärte man, dass die EBITDA-Marge die Prognose übertreffen würde. Bei der Bekanntgabe der neuen Monatszahlen hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass die Marge bei 13,3 % gelegen habe. Die Prognose für das Gesamtjahr liegt derzeit in einer Spanne zwischen 8-12 %.

%d Bloggern gefällt das: