Aktien DeutschlandNewsSlider

Volkswagen entdeckt das Thema Krypto-Währungen

Volkswagen setzt auf Kryptowährungen. Diese Nachricht muss man wohl erst zweimal lesen, um sie wirklich zu verstehen.

Denn was hat ein Autokonzern mit Bitcoin & Co. zu tun? Die Antwort findet sich in der zugrunde liegenden Technik. Denn alle Kryptowährungen sind letztlich nur Anwendungen der sogenannten Blockchain-Technologie.

Blockchain hat viele Möglichkeiten

Grob gesagt: Da die einzelnen Teile einer Blockchain aufeinander aufbauen und damit als sehr sicher gegenüber Fälschungen und Hackerangriffen gelten, ist diese Technologie auch für die Autohersteller ein Thema. So will Volkswagen vor allem schauen, wie man die Blockchain-Technologie in Bereichen wie autonomes Fahren oder manipulationssichere Kilometerzählern einsetzen könnte.

Kryptowährungen für Volkswagen ebenfalls ein Thema

Aber auch Kryptowährungen als Anwendung findet der Wolfsburger Konzern interessant. Denn sie könnten neue Wege bei Finanzdienstleistungen ermöglichen. Allerdings steckt hier noch sehr viel Zukunftsmusik drin. Aktuell hilft das wohl der Volkswagen-Aktie nicht wirklich weiter.

Wo ist der Boden?

Diese steckt in einem absoluten Stimmungstief. Mit dem heutigen Handelstag ist auch erneut die Unterstützungszone bei 140 Euro in Gefahr geraten. Würde hier ein Durchbruch nach unten stattfinden, könnte das Risiko einer weitergehenden Korrektur bis auf 125 Euro reichen. Ein Niveau, das die Aktie zuletzt im September letzten Jahres gesehen hatte.

Vorheriger Beitrag

BMW und Daimler: Es nutzt alles nichts!

Nächster Beitrag

LVMH: Charttechnik wird komplizierter