Ticker

Volkswagen steht im Marktwert weiterhin deutlich hinterher

Viele Anleger sprechen in der aktuellen Börsenphase eher über Tesla und Toyota. Beide Unternehmen wechselten in der Liste der wertvollsten Autobauer der Welt die Platzierung. Um Volkswagen war es eher ruhig – doch warum?

Obwohl Volkswagen und Toyota in etwa gleich viele Autos verkaufen, sind die Japaner an der Börse mehr als doppelt so viel wert. Woran liegt das und was bedeutet das für die Aktie der Wolfsburger?

Im vergangenen Jahr hat es zum wiederholten Mal knapp zur Spitzenposition gereicht. Kein Autohersteller der Welt verkaufte 2019 so viele Fahrzeuge wie Volkswagen, 10,97 Millionen an der Zahl. Das entsprach gleichzeitig einem neuen Auslieferungsrekord und der große Rivale aus Japan, musste sich bei einem Absatz von 10,7 Millionen Autos mit Rang zwei begnügen.

Als Toyota in der Vorwoche auf eine Marktkapitalisierung von umgerechnet 182 Milliarden Euro kam, weilte Volkswagen weiterhin um 72 Milliarden Euro und war damit weniger als die Hälfte des japanischen Autobauers an der Börse wert.

Dabei liefern sich die beiden Konzerne seit Jahren ein Kopf-an-Kopf-Rennen in Sachen Absatzzahlen, wobei Toyota nur knapp vor Volkswagen liegt. Doch Absatzzahlen sind an der Börse nicht das einzige Kriterium. Es geht hierbei Anlegern vor allem um die Margen und den Gewinn, der am Ende des Prozesses übrig bleibt. Hier kann Toyota mehr punkten, doch im Detail hat Volkswagen mit der breiten Aufstellung und den Tochterunternehmen erhebliches Potenzial.

Gerne berichten wir hierzu im Detail mehr, bleiben Sie uns und den News entsprechend treu.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast

Vorheriger Beitrag

Jahresprognose angehoben: zooplus dennoch im Minus

Nächster Beitrag

Last Call! - Der Marktbericht am Abend: Mit JPMorgan, Citigroup, Wells Fargo, Delta Air, Nokia, Tesla und Spotify