Voltabox: Das könnte ins Auge gehen

In der vergangenen Woche hatte die Aktie des Batterieherstellers Voltabox einen richtig guten Lauf. Dieser kam nicht ohne Grund.

Denn das Unternehmen, das zum Autozulieferer Paragon gehört, hatte nach deutlichen Umsatzsteigerungen im ersten Halbjahr seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Statt bislang erwarteter 60 Millionen Euro Umsatz sollen es nun zwischen 65 bis 70 Millionen Euro werden.

Voltabox mit Rallye

Die Börse sprang darauf an und hob die Aktie in nur wenigen Tagen von 19 Euro auf fast 24 Euro. Damit wurden auch die beiden gleitenden Durchschnitte der letzten 50 bzw. 100 Tage im Sturm genommen und was vielleicht noch wichtiger war: Damit konnte auch der bisherige Abwärtstrend überwunden werden, der seit Anfang November letzten Jahres auf der Aktie lastete. Indes:

Geht es nun wieder zurück auf Anfang?

Die letzten drei Handelstage haben diesen Durchbruch wieder in Gefahr gebracht. Denn aktuell notiert die Aktie leicht unter diesen Abwärtstrend. Sollte sich das nicht schnell wieder ändern, könnten größere Gewinnmitnahmen drohen, die mindestens bis auf die 100-Tage-Linie gehen könnten.

%d Bloggern gefällt das: