Wall Street Nachlese: Firmenberichte dominieren – Mit Snap, AT&T, Nvidia, IBM, Whirlpool und Tenet Healthcare

Die Wall Street schwächelte am Donnerstag inmitten eines unruhigen Handels, da Marktteilnehmer mehrere wichtige Gewinnmeldungen abwägten und den Anleihemarkt im Auge behielten. Die Aktien sind damit zwei Tagen in Folge gesunken, aber die wichtigsten Durchschnittswerte liegen in dieser Woche immer noch um mehr als 2% höher.

Der Dow Jones sank um 90,22 Punkte oder 0,30% auf 30.333,59, der S&P 500 um 0,80% auf 3.665,78 und der Nasdaq um 0,61% auf 10.614,84. Der Dow war um fast 400 Punkte gestiegen, als er seinen Höchststand erreichte, aber die Aktien gaben nach, als die Renditen der Staatsanleihen stiegen. Die Benchmark-Rendite 10-jähriger Staatsanleihen erreichte am Donnerstag einen Höchststand von 4,239% und notierte damit so hoch wie seit 2008 nicht mehr. Die steigenden Treasury-Renditen sind mithin der Grund dafür, dass viele Strategen skeptisch sind, ob der Markt in nächster Zeit eine Erholung verkraften kann, auch wenn die Gewinne im dritten Quartal bisher besser als erwartet ausgefallen sind.

Ob sich die Aktien in den kommenden Wochen erholen können, wird jedoch weitgehend davon abhängen, wie sich die größten börsennotierten Unternehmen in den USA in einem schwierigen Quartal geschlagen haben, in dem der Wert des Dollars stark gestiegen ist und die Inflation den höchsten Stand seit vier Jahrzehnten erreicht hat.

Bislang haben 64 Unternehmen des S&P 500 ihre Gewinne für das dritte Quartal gemeldet. Das sind fast 13% der 503 Indexkomponenten. Von diesen haben mehr als 70% positiv überrascht, während 25% die Erwartungen verfehlt haben und fast 5% im Rahmen der Erwartungen geblieben sind. Mehrere gute Gewinnmeldungen begrenzten dabei die Verluste des Marktes:

AT&T und IBM stiegen um 7,7% bzw. 4,7%, nachdem sie die Schätzungen für ihr jüngstes Quartal übertroffen hatten. Auf der anderen Seite fielen die Aktien von Tesla um mehr als 6%, nachdem der Elektroautohersteller am Mittwochabend bekannt gab, dass er sein Auslieferungsziel für 2022 voraussichtlich verfehlen wird. Auch die Quartalseinnahmen des Unternehmens lagen unter den Erwartungen der Analysten.

Wir gehen davon aus, dass die Gewinne gut genug sein werden, um den Markt in einer Handelsspanne zu halten, aber nicht genug, um ihn wieder auf sein Hoch im Hochsommer zu bringen. Noch nicht.

Aktien im Fokus

Snap brachen um 25% ein, nachdem die Gewinnmeldungen nach Börsenschluss etwas niedriger als erwartet ausgefallen waren. Das Unternehmen sagte auch, dass es mit sinkenden Einnahmen im vierten Quartal rechnet. Die Zahl der weltweit täglich aktiven Nutzer war höher als erwartet. Der Umsatz des Unternehmens im dritten Quartal lag etwa 6% höher als im Vorjahr. Meta und Alphabet fielen ebenfalls um 4,7% bzw. 2,6 %.

Aktien des Telekommunikationsriesen AT&T stiegen um 7,79%, nachdem das Unternehmen die Gewinn- und Umsatzschätzungen für das letzte Quartal übertroffen hatte. Der Umsatz von AT&T im Mobilfunkbereich stieg um 5,6%.

Nvidia verbesserten sich um 1,19%, nachdem Piper Sandler die Aktie erneut auf „übergewichten“ gesetzt hatte. Das Technologieunternehmen zeige eine starke Performance in den Geschäftsbereichen, habe aber mit kurzfristigem Gegenwind aufgrund von Überbeständen zu kämpfen.

IBM legte um 4,73 % zu, nachdem sie im letzten Quartal die Schätzungen für den Umsatz und das Ergebnis übertrafen und einen bereinigten Gewinn von 1,81 Dollar pro Aktie bei einem Umsatz von 14,11 Mrd. Dollar erzielten. IBM hob außerdem seine Umsatzwachstumsprognose für das Jahr an.

Whirlpool büßte 4,8% ein, nachdem das Unternehmen mitteilte, dass sein Nettoumsatz im dritten Quartal zurückgegangen sei und das Ergebnis durch kurzfristigen Gegenwind beeinträchtigt worden sei. Mit einem bereinigten Gewinn pro Aktie von 4,49 Dollar bei einem Umsatz von 4,78 Mrd. Dollar verfehlte das Unternehmen die Erwartungen sowohl in der oberen als auch in der unteren Zeile.

Tenet Healthcare rutschte um 14% ab, nachdem das Unternehmen seine Quartalsergebnisse veröffentlicht hatte. Der bereinigte Gewinn pro Aktie lag bei 1,44 Dollar, verglichen mit den Erwartungen der Analysten von 1,24 Dollar. Der Umsatz entsprach mit 4,81 Mrd. Dollar den Schätzungen. Das Unternehmen hat seine Prognosen für das vierte Quartal in Bezug auf den Gewinn pro Aktie und den Umsatz zurückgenommen. Tenet kündigte außerdem ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von 1 Milliarde Dollar an.

Jetzt Neu: Future Mponey – Der Börsen-Frühschoppen – Immer Sonntags

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 20.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...