Wall Street Nachlese: Volatil – Mit Lyft, Spotify, Expedia, Freyr Battery, Cloudflare und Baidu

Die Wall Street konnte sich insgesamt mit freundlicher Tendenz ins Wochenende verabschieden. Allerdings hielten sich die Aufschläge stark in Grenzen und gerade bei den Technologiewerten kam es zu weiteren Gewinnmitnahmen. Die Börsianer gaben hier also offenbar ganz klar Value den Vorzug.

Der Dow Jones konnte sich am Freitag um 0,5% bzw. gut 169 Punkte auf 33.869,27 Punkte verbessern. Der marktbreite S&P 500 gewann in der Sitzung 0,2% auf 4.090,46 Zähler hinzu. Im Gegensatz dazu musste der Nasdaq Composite einen Tagesverlust von 0,61% auf 11.718,12 Punkte hinnehmen.

Damit war der Nasdaq auch Wochenverlierer. Er büßte insgesamt 2,41% ein, während der S&P 500 aufgrund seiner ebenfalls inzwischen hohen Technologielastigkeit 1,11% abgab. Beide Indices verbuchten damit die schlechteste Woche seit Dezember. Der Dow Jones konnte sich mit einem Wochen-Minus von 0,17% dabei noch relativ glimpflich aus der Affäre ziehen.

Die neuerliche Kaufzurückhaltung bzw. Gewinnmitnahmen führten Marktteilnehmer insbesondere auf die gemischten Signale zurück, die es derzeit sowohl von Wirtschaftsdaten als auch hinsichtlich der Äußerungen von Fed-Mitgliedern gäbe. Das zeigte auch die zum Teil recht hohe Volatilität auf Intraday-Basis, die wir im Laufe der Woche bei einigen Sitzungen gesehen hatten.

Aktien im Fokus

Zu den klaren Top-Verlierern des gestrigen Tages gehörte der Fahrerdienstleister Lyft. Dessen Aktie brach um über 36% ein, nachdem das Unternehmen für sein erstes Fiskalquartal enttäuschende Zahlen präsentiert hatte. Die Aktie wurde gleichzeitig auch von Herabstufungen durch Analysten belastet. So kürzte beispielsweise J.P. Morgan seine Einstufung von bislang Übergewichten auf nur noch Neutral. Den besonderen Schlag gab allerdings die Kürzung des Kursziels. Hier korrigierte der Analyst von vorher 29 $ auf nur noch 15 $. Im Sog dessen musste auch Uber 4,4% abgeben.

Im Aufwind zeigte sich dagegen die Musikstreaming-Plattform Spotify. Hier gab es die Meldung, dass der aktivistische Investor ValueAct eine Beteiligung eingegangen sei. Man darf gespannt sein, was das Ziel dieser Kampagne sein könnte. Spotify selbst hatte angekündigt, vor allem bei den Kosten einsparen zu wollen. Der Zeitpunkt scheint dabei gut gewählt, denn die jüngsten Quartalszahlen zeigten ein starkes Nutzerwachstum. Die Aktie konnte sich gestern um 3,6% verbessern.

Einen deutlichen Abschlag um 8,6% musste der Reisevermittler Expedia hinnehmen. Zwar hatte man im Vergleich zum Vorjahr eine weitere Gewinnsteigerung ausweisen können. Doch sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn je Aktie blieb Expedia hinter den Erwartungen zurück.

Gewinne verbuchte dagegen der Batteriespezialist Freyr Battery. Er konnte sich am Freitag um 1,5% verbessern, nachdem die Bank of America die Aktie des Startup-Unternehmens neu ins Coverage aufnahm und sie zum Kauf empfahl. Dabei begründeten die Analysten ihre Entscheidung damit, dass Freyr Battery ein starkes Zell-Design habe wie auch die Möglichkeit, weiter Kapital zu generieren, was das Unternehmen zu einem starken Kandidaten für die Transformation in eine wesentlich größere Firma macht.

Ebenfalls auf der Gewinnerstraße ging es für den Cyber-Security-Spezialisten Cloudflare weiter. Dieser konnte 3,3% zulegen nach der Vorlage der Quartalszahlen. Das Unternehmen hatte einen Gewinn je Aktie von 0,06 $ und einen Umsatz von 275 Millionen $ melden können. In beiden werden übertraf man die Erwartungen, wenn auch nur leicht.

Die aktuelle Ballon-Affäre zwischen den USA und China sorgte dafür, dass chinesische Aktien, die an der Wall Street notiert sind, erneut unter Druck gerieten. Das betraf insbesondere Baidu, die 6,13% am Freitag abgeben musste, obwohl die Aktie zum Wochenbeginn ja deutlich haussierte aufgrund der Mitteilung, dass man einen eigenen KI-Chatbot lancieren will. Ebenfalls deutliche Abgaben verzeichnete auch der E-Commerce-Anbieter JD.com. Er verlor 5,70%. Alibaba büßte 4,4% ein.

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 20.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...