Wincor Nixdorf: Der Deal steht

Vor einem Monat berichteten wir über eine beabsichtigte Übernahme von Wincor Nixdorf durch das US-Unternehmen Diebold. Konkrete Zahlen hierzu standen bereits im Raum, allerdings handelte es sich dabei nur um eine Absichtserklärung.

 

© Wincor Nixdorf
© Wincor Nixdorf

Jetzt scheint der Deal perfekt. Wie Wincor Nixdorf nun mitteilte, bietet Diebold je Aktie 38,98 Euro in bar und 0,434 Diebold-Anteile. Gemäß dem Angebotsprospekt wird eine Aktie von Wincor Nixdorf mit 52,50 Euro bewertet. Allerdings hängt der tatsächliche Preis vom aktuellen Kurs der Diebold-Aktie und dem Verhältnis Euro zu Dollar ab.

Alles in allem liegt damit der Unternehmenswert inklusive Schulden bei 1,7 Mrd. Euro und damit in etwa in dem Rahmen, der vor einem Monat bereits genannt wurde.

 

Diebold mit starker US-Präsenz

Nachdem der Vorstand von Wincor Nixdorf noch im Juni allen Gerüchten hinsichtlich dieser Übernahme eine klare Absage erteilte, wird das jetzige Angebot von ihm und dem Aufsichtsrat unterstützt. Das neue Unternehmen soll dann Wincor Diebold heißen.

Diebold ist in North Canton im Bundesstaat Ohio ansässig. Rund 16.000 Beschäftigte stellen u. a. Geldautomaten und Scannerkassen her. So soll durch den Zusammenschluss auch die Digitalisierung im Bankensektor vorangetrieben werden. Während Wincor hier stark in Europa am Markt positioniert ist, kann Diebold hier auf eine starke Marktpräsenz in den USA verweisen, wenngleich der Konzern auch in Europa aktiv ist.

 

Neue Wege finden

Der Markt für Geldautomaten steckt mitten in einem Umbruch. In vielen Ländern nimmt der Trend hin zu bargeldlosem Bezahlen weiter zu, so dass sich die Hersteller von Geldautomaten auch Gedanken darüber machen müssen, auf andere Art Umsätze zu generieren. Beispielsweise als Anbieter von Software und Dienstleistungen.

Diese Entwicklung bekam auch Wincor in der Vergangenheit zu spüren. Durch die Sparmaßnahmen bei den Banken und eine große Investitionszurückhaltung bei den Händlern blieben im letzten Geschäftsjahr nur ganze 8 Mio. Euro netto als Gewinn. Im Jahr zuvor konnte man hier noch 104 Mio. Euro verbuchen.

 

Aktie von Wincor Nixdorf legt zu

Nachdem vor einem Monat über die geplante Fusion berichtet worden war, schossen die Aktien von Wincor Nixdorf deutlich in die Höhe. Ein Teil der Anleger nutzte diesen Höchstkurs, um seine Gewinne einzusacken.

151123 Wincor

Die anschließende Korrekturphase wurde Mitte November bei einem Kurs von 42,88 Euro beendet, im Anschluss daran ging es wieder aufwärts. Heute gewannen die Aktien vorbörslich an der Frankfurter Börse bereits um mehr als 4%.

%d Bloggern gefällt das: