Wincor Nixdorf schraubt die Latte höher

Das Auftaktquartal des laufenden Geschäftsjahres 2015/16 verlief für Wincor Nixdorf recht gut. Vor allem im Hinblick auf die Umsatzzahlen konnte das Unternehmen den Markt deutlich überraschen.

 

© Wincor Nixdorf
© Wincor Nixdorf

Zuletzt musste die Aktie deutliche Abschläge verbuchen, welche auch in Zusammenhang mit den Übernahmeabsichten von Diebold zu sehen waren. Am vergangenen Freitag wendete sich das Blatt jedoch wieder und die Aktie legte um mehr als 5% zu. Grund hierfür waren die guten Quartalszahlen.

 

Wincor Nixdorf mit starkem Ergebnisanstieg

Der Umsatz im Berichtszeitraum stieg um 14% auf 727 Mio. Euro. Das operative Ergebnis vor Restrukturierungsaufwendungen erhöhte sich um 78% auf 66 Mio. Euro. Beim operativen Ergebnis nach Restrukturierungsaufwendungen erzielte Wincor Nixdorf mit 54 Mio. Euro ein Plus von 46%. Insgesamt lag das Periodenergebnis nach Restrukturierungskosten bei 37 Mio. Euro.

 

Deutlich höhere Erwartungen

Der Vorstand zeigte sich zufrieden und erhöhte infolge der Quartalszahlen die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Ging man bisher von einem operativen Ergebnis vor Restrukturierungsaufwendungen von 150 Mio. Euro aus, so erwartet der Konzern nunmehr 160 bis 190 Mio. Euro.

Hinsichtlich der erwarteten Umsätze wurden keine Änderungen vorgenommen. Hier wird weiterhin mit einem leichten Zuwachs gerechnet. In dem Ausblick nicht enthalten sind Einmalkosten, welche im Zusammenhang mit der Übernahme durch Diebold erwartet werden. Hier rechnet Wincor Nixdorf mit ca. 50 Mio. Euro.

 

Blick nach China

Zugleich gab der Vorstand bekannt, dass man im Hinblick auf die geschäftlichen Aktivitäten in China derzeit Gespräche über eine Kooperation führt. Verhandelt wird mit einem Partnerunternehmen in China über dessen mehrheitliche Beteiligung an einem Joint-Venture.

Der Weg scheint richtig. Der bisherige Umbau des Konzerns und die eingeleitete Restrukturierung zeigen bereits erste Erfolge. Der Markt für Geldautomaten steckt mitten in einem Umbruch, da in vielen Ländern ein immer stärker werdender Trend hin zum bargeldlosen Bezahlen zu verzeichnen ist.

 

Aktie legt weiter zu

Aus diesem Grund muss sich auch Wincor Nixdorf auf neue Geschäftsfelder konzentrieren, zum Beispiel an Anbieter von Software und Dienstleistungen. Zugleich erhofft man sich mit der Übernahme durch Diebold Fortschritte im Bereich der Digitalisierung im Bankensektor. Gerade in den USA verfügt Diebold über eine starke Marktpositionierung.

160125 Wincor

Auch vorbörslich ging es für die Aktie von Wincor Nixdorf heute bereits um mehr als 3% weiter aufwärts. Laut der letzten Einschätzung der Experten der Deutschen Bank beließen diese die Aktie weiterhin auf Kaufen mit einem Kursziel von 52,50 Euro. Damit dürfte die Schwelle bei 46,00 Euro heute geknackt werden.

%d Bloggern gefällt das: