Wirecard: DAX-Aufnahme bleibt noch aktuell

Die vergangenen Börsentage boten bei Wirecard ein ungewohntes Bild. Denn die Aktie des Zahlungsdienstleisters musste einen kräftigen Rückgang von zuvor fast 159 Euro auf zeitweise fast 138 Euro verbuchen.

Was natürlich die Frage aufwirft, ob dies einfach nur zwischenzeitliche Gewinnmitnahmen nach der vorangegangenen starken Rallye waren oder ob sich hier womöglich eine größere Korrektur ankündigt?

Wirecard lässt mehrere DAX-Titel hinter sich

Tatsache ist: Mit einer Marktkapitalisierung von inzwischen über 18 Milliarden Euro hat Wirecard bereits mehrere DAX-Titel in der Größenordnung überflügelt. Kein Wunder, dass in den vergangenen Wochen die Spekulationen darauf hinausliefen, dass der Zahlungsdienstleister in den DAX aufgenommen wird. Anfang Juni hätte die erste Möglichkeit über die sogenannte Fast-Entry-Regel bestanden. Doch die Aktie verfehlte die Bedingung knapp und muss vorerst beim wichtigsten deutschen Benchmark draußen bleiben.

Warten auf September

Doch die Börsenreaktion zeigte schon, dass diese Spekulation noch längst nicht vom Tisch ist. Denn am 5. September steht die nächste Überprüfung an. Und da hat Wirecard allerbeste Karten, in den DAX aufzurücken. Insofern ist es schwer vorstellbar, dass sich hier die Investoren noch vor der Index-Entscheidung zurückziehen. Danach ist sicherlich mit etwas mehr Ruhe zu rechnen, doch zuvor ist stark damit zu rechnen, dass der aktuelle Rückschlag eher als Chance zum Nachfassen verstanden wird.

%d Bloggern gefällt das: