Zooplus läuft zur Hochform auf

Des Deutschen liebstes ist sein Kraftfahrzeug. Diese „Volksweisheit“ ist ausreichend ist bekannt und trifft sicher auch für bestimmte Gruppen zu. Dennoch:

 

© Pixabay
© Pixabay

Die Zahl der Tierfreunde nimmt augenscheinlich stetig zu. Damit sieht der eine oder andere auf Platz 1 der persönlichen Hitliste nicht seinen Wagen, sondern das geliebte Haustier. Ganz gleich, ob Hund, Katze oder Nagetier. Damit verbunden ist nicht nur ein Bedarf an tiergerechtem Futter. Nein, der Liebling braucht auch einen Schlafplatz, Spielzeug und vielleicht sogar eine nach Jahreszeit ausgerichtete eigene Kollektion an Kleidung.

Mit all diesen Dingen ist Zooplus am Markt vertreten. Das Unternehmen behauptet seine Position als führender Online-Händler für den Heimtiermarkt mehr als erfolgreich. Bisher ist man in fast 30 Ländern innerhalb Europas vertreten.

 

Zooplus zeigt Wachstum auf allen Ebenen

Die Zahlen für das 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres stimmen dabei positiv. So konnte Zooplus die Gesamtleistung (Umsatz und sonstige Erträge) gegenüber dem Vorjahrsquartal um 34,4% auf 169,8 Mio. Euro steigern. Der Umsatz lag mit einem Plus von 36,4% bei 164,6 Mio. Euro und damit noch über dem Wachstum der Gesamtleistung. Beim EBT erreichte Zooplus ein Wachstum von 25,4% und damit 1,6 Mio. Euro.

Eine der Hauptaufgaben sieht Zooplus in weiterem Wachstum. So wurde z. B. im März ein neuer großer Logistikstandort in Frankreich in Betrieb genommen, insgesamt der Vierte dieser Art. Durch diesen Standort in Verbindung mit einem Center in Strasbourg und Kapazitätserweiterungen an den Standorten Tilburg und Wroclaw konnte Zooplus die Gesamtkapazität damit um mehr als 40% steigern.

Auch finanziell ist das Unternehmen gut aufgestellt. Das Eigenkapital von Zooplus lag zu Ende März 2015 bei 88,1 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote erreichte 62% und die liquiden Mittel beliefen sich auf 38,2 Mio. Euro.

 

Aussichten für Zooplus bleiben unverändert gut

Der Vorstand von Zooplus rechnet auch weiterhin mit einer dynamischen Entwicklung auf dem europäischen Heimtiermarkt. Innerhalb der Europäischen Union werden mit Heimtierfutter und Zubehör rund 25 Mrd. Euro an Umsatz generiert. Vieles davon im E-Commerce-Bereich, wovon Zooplus profitiert.

Bereits die Vorlage der vorläufigen Zahlen für das Auftaktquartal dieses Jahres nahm der Vorstand von Zooplus zum Anlass, die Prognose für die Gesamtleistung zu erhöhen. Nach dieser erwartet man mindestens 725 Mio. Euro, nachdem man zuvor von 700 Mio. Euro ausgegangen war. Das Ergebnis vor Steuern soll einen Bereich zwischen 8 bis 12 Mio. Euro erreichen.

 

Zooplus: Aktie im Höhenrausch

Die Aktie geht weiter durch die Decke. So wurde gestern ein neues Hoch bei 113,30 Euro markiert. Im Anschluss setzte eine leichte Korrektur ein. Seit Oktober dauert dieser stetige Aufwärtstrend bei Zooplus nun an und wir sehen hier keinen Grund, warum sich das ändern sollte. Im Gegenteil:

150521 Zooplus

Ein Kursziel von 120 Euro erscheint nun nicht mehr abwegig und die Strategie von Zooplus scheint voll aufzugehen. Insofern raten wir zum weiteren Halten.

%d Bloggern gefällt das: