Zu früh gefreut: IPO von German Startups Group stottert

Gestern noch obenauf, heute ein Wackelkandidat – So schnell scheint es derzeit bei den Neuemissionen am deutschen Aktienmarkt zu gehen. Davon kann nun auch die German Startups Group ein Lied singen. Konnte man gestrige Kursverluste im Nachmittags-Handel noch der allgemeinen Nervosität vor dem Ende der Bookbuilding-Phase zuschreiben, hat heute der Börsenaspirant mit der Verlängerung der Zeichnungsfrist ein deutliches Warnsignal gesendet.

 

© German Startups Group
© German Startups Group

Die heutige Nachricht lässt auf den ersten Blick nichts Gutes erwarten: Die German Startups Group hat die Zeichnungsfrist für ihren aktuell laufenden Börsengang um drei Werktage bis zum 21. Juli verlängert. Die Erstnotiz soll nun am 24. Juli sein.

 

Warum die Verlängerung?

Insgesamt bietet die Gesellschaft derzeit knapp 22,1 Mio. Aktien in einer Spanne zwischen 2,70 und 3,60 Euro zur Zeichnung an. Gab es gestern noch Informationen, dass die Resonanz bei den Investoren sehr gut sein soll, hinterlässt nun die Verlängerung der Angebotsfrist eindeutige Fragen, ob das stimmt. Tatsache ist:

Die aktuelle Börsenlage, die sich fast ausschließlich auf die Griechenland-Problematik fokussiert, bietet ein mehr als schwieriges Umfeld für einen Börsengang. Das hat schon die Deutsche Pfandbriefbank gezeigt, die nur am unteren Ende der Bookbuilding-Spanne in den Markt kommen konnte.

 

Zeichnung von German Startups Group bleibt weiterhin empfehlenswert

Bei einem Wert wie German Startups Group ist es wohl ungleich schwerer, eine positive Grundstimmung zu schaffen, da viele Anleger Fragen zum Geschäftsmodell haben und fürchten, dass das IPO genauso ein – zumindest aktueller – Flop wie Rocket Internet werden könnte. Da wird schnell vergessen, dass bei solchen Firmen schlicht anders gerechnet werden muss.

Dennoch: Für Erstzeichner scheint die Verlängerung eher ein Glücksfall zu sein. Denn wir rechnen nun doch damit, dass die Aktie relativ preiswert an den Markt kommen wird, was entsprechendes Kurspotenzial eröffnet. Von unserer generellen Zeichnungs-Empfehlung rücken wir jedenfalls nicht ab.

%d Bloggern gefällt das: