Johnson & Johnson Aktie: Wachstum durch Innovation

Die Aussichten für Johnson & Johnson (JNJ) scheinen durchweg positiv, da die Aktie nach Analystenangaben ihr Outperform-Rating beibehält, was auf die Stärke ihrer Medikamentenpipeline zurückzuführen ist. Das Unternehmen hat auf einer kürzlich abgehaltenen Analystenkonferenz vielversprechende Ergebnisse vorgestellt, mit Medikamenten wie Rybrevant und Lazertinib sowie Weiterentwicklungen bestehender Produkte wie Darzalex, Carvykti und Tecvayli. Diese Arzneimittel gelten als bedeutende Antriebskräfte für das Wachstum des innovativen Medizingeschäfts und könnten jeweils mehr als 5 Milliarden US-Dollar an jährlichen Verkaufszahlen generieren. Mit einem geplanten Wachstum von 5-7 % ab 2025 dürfte die Onkologiesparte maßgeblich zur Geschäftsentwicklung von JNJ beitragen.

FDA-Zulassung und rechtliche Herausforderungen

Zudem hat die DePuy Synthes-Einheit von JNJ die FDA-Zulassung für ihr roboterassistiertes Lösungssystem für partielle Knieersatzoperationen erhalten, was die Anwendungsmöglichkeiten der VELYS-Roboterplattform weiter ausbaut. Trotz dieser Erfolge muss das Unternehmen eine Geldstrafe in Höhe von 260 Millionen US-Dollar in einem Gerichtsfall bezüglich Talkum-Produkten zahlen, während es gleichzeitig einen vorgeschlagenen 6,48 Milliarden US-Dollar schweren Vergleich zur Beilegung der meisten Talkum-bezogenen Klagen vorantreibt. In anderen Nachrichten erwarten Analysten, dass die Übernahme von Shockwave Medical (NASDAQ:SWAV) durch JNJ die Gewinne in den Jahren 2024 und 2025 leicht verdünnen, jedoch ab 2026 zu einer Steigerung führen wird.

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Johnson & Johnson-Analyse von 14.06. liefert die Antwort:

Wie wird sich Johnson & Johnson jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Johnson & Johnson Aktie

Johnson & Johnson: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...