Intel enttäuscht den Markt

Der weltgrößte Chiphersteller Intel enttäuschte heute mit seinen Quartalszahlen. Bestimmender Faktor war das rückläufige Geschäft mit Rechenzentren. Insgesamt sank der Umsatz im dritten Quartal um 7 % auf 5,9 Milliarden Dollar – die Prognosen lagen noch bei 6,21 Milliarden Dollar am Vorabend.

Dabei sahen die letzten beiden Quartale gut aus, doch die US-Regierung und diverse Geschäftskunden hatten im dritten Quartal ihre Ausgaben entsprechend gekürzt. Die Aktie kam schwer unter Druck.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast