Intel mit Aktienrückkauf

Der Chiphersteller Intel überrascht heute den Markt mit einer Meldung zu den eigenen Aktien. Nachdem der Kurs in jüngster Zeit leichter notierte und andere Technologiehersteller wie Nvidia hier stark profitierten, gab es folgendes Fazit aus dem Konzern. Bis Ende des Jahres  werden eigene Aktien für bis zu 10 Milliarden Dollar zurückgekauft.

Damit sieht das Unternehmen die Intel-Aktie als unterbewertet an und möchte ein Signal setzen. Am Aktienmarkt kommt dies heute gut an. Intel-Papiere steigen aktuell bei einem sonst richtungslosen Handel an der Wall Street um 2,0 Prozent. Damit ist im Gegensatz zu anderen Tech-Werten die Entwicklung auf Sicht von einem Jahr recht genau an der Nulllinie oder keine negative Performance (aber auch kein Gewinn) vorhanden.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast