Krise bei Disney noch nicht beendet

Die Corona-Krise färbt noch immer auf die Geschäfte von Walt Disney ab. Das letzte Quartal musste erneut rote Zahlen vermelden und im Detail bis Ende September Verluste von 710 Millionen Dollar ausweisen. Zum Vergleich: Das Vorjahr hatte noch 777 Millionen Dollar Gewinn generiert.

Immerhin startet das zweite Standbein durch. Das Streaming-Geschäft rund um den vor exakt einem Jahr gestarteten Online-Videodienst Disney+ kann hier stark zulegen. Es hat zum Quartal fast 74 Millionen Nutzer generiert und damit die Prognosen der Analysten übertroffen.

Der gesamte Umsatz fiel im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 14,7 Milliarden Dollar, der Nettoverlust im aktuellen Geschäftsjahr 2020 beläuft sich auf 2,8 Milliarden Dollar.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast