Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit Tesla, Analog Devices, PepsiCo, Carnival, Apple, Walt Disney und Pfizer

Guten Abend,

wir sollten uns alle darüber im Klaren sein, was die Kurse derzeit antreibt, insbesondere an der Wall Street und dort die „Fabulous Eight“ – Google, Apple, Amazon, Facebook, Netflix, Tesla, Nvidia und Microsoft. Allein diese acht erreichen zusammengerechnet eine Börsenkapitalisierung von 8 Billionen Dollar und damit mehr das Doppelte des Bruttoinlandsprodukts der Bundesrepublik Deutschland (3,4 Billionen Euro 2019)!

Es ist nicht die Story. Es ist auch nicht die Pandemie. Und es sind auch nicht die Stützungsmaßnahmen der Fed. Sondern maßgeblich der neuentfachte Mittelzufluß, welcher durch die die Babyboomer ablösende nachfolgende Anlegergenerationen eingeleitet wurde. Am Freitag hatte ich an dieser Stelle bereits darauf hingewiesen, welche Prioritäten hier gesetzt werden und durch meine Recherchen am Wochenende bin ich auf Daten gestoßen, welche klar untermauern:

Die Millennials und die Generation X fangen jetzt an, ihre Altersvorsorge zu planen. In den USA nutzen sie dazu den sog. 401K Plan, ein mitfinanziertes Modell der privaten Altersvorsorge in den USA, welches in erster Linie passive Indexfonds und ähnliche Instrumente einsetzt. Eigentlich nichts anderes wie ein Aktien-Sparplan fürs Alter. Kern des Problems:

Jeden Monat werden die erfolgten Einzahlungen angelegt und zwar völlig losgelöst von der Frage des Timings, der Bewertung, der Selektion oder der Anlegerpräferenz. Cash = Kauf! KGV? Langfristig uninteressant. Gewinnprognosen? Passt schon. Zeitgleich hören die Babyboomer auf anzulegen, sondern planen eher das Gegenteil: Auszahlung für die Rente. Denn die Boomer sind 70 Jahre und älter, da wird nicht mehr gespart, da wird gelebt.

Folge: Millennials investieren in Zukunftsthemen, Boomer machen bei den klassischen Investments Kasse. Kein Wunder, dass der Nasdaq durch die Decke geht!

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Da komme ich mir vor wie das Säbelzahn-Eichhörnchen Scrat aus „Ice Age“! Die Nuss (Break) ist so nah und doch nicht zu greifen! 12.900 Punkte gegenüber 12.777 im Moment dieser Zeilen, dass muss doch zu schaffen sein. Warum ich darauf so erpicht bin? Weil dann der Run auf die alte Spitze erfolgen kann und es dann eine Art Vorentscheidung für den Verlauf des 2. Halbjahres gibt.

Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq: Dow Jones und S&P 500 nehmen nun die Aufholjagd auf den Nasdaq auf und es fehlen nur wenige Punkte für ein entsprechendes Kaufsignal. Für den Auftakt der Berichtssaison sind das gute Voraussetzungen, aber wir wollen den Tag ja nicht vor dem Abend loben.

Heute auf der Agenda:

Tesla ist nun eines der zehn wertvollsten Unternehmen an der Wall Street! Kurs mittlerweile über 1.700 Dollar und, verdammt, wo will das Ding denn hin? Der Chart gleicht dem Start einer Falcon Heavy und der Speed macht einem richtig Angst. Klar: Fahnenstange! Shortseller haben mittlerweile über 18 Mrd. Dollar verbrannt, Ende offen. Hoffentlich korrigiert das Papier mit einer Aufnahme in den S&P 500 Index nach dem 21. Juli. Die Kalifornier senkten jüngst den Preis seines SUV-Modells Y um 3.000 Dollar und der Listenpreis liegt damit bei knapp 50.000 Dollar. Die Maßnahme erfolgt nur vier Monate nach der Markteinführung des Modells Y und folgt den Preissenkungen für Teslas Modell 3, Modell X und Modell S vom Mai. Ich kaufe erst wieder bei 1.200 Dollar.

Chart Tesla

Chart Tesla

Analog Devices – Im Rahmen eines Vertrags zwischen zwei Halbleiterherstellern stimmte Maxim Integrated der Übernahme durch Analog für 20,91 Mrd. Dollar zu. Analog-Aktionäre werden 69% des kombinierten Unternehmens besitzen, Maxim-Aktionäre den Rest. Unabhängig davon hat Analog seine Umsatzprognose für das laufende Quartal dank der Stärke in Endmärkten wie Industrie und Kommunikation angehoben. Gute Sache das! Und da Halbleiter immer eine Art Frühindikator für den Verlauf der Wirtschaft sind, sind das gute Anzeichen. Kaufe ich!

Der Getränke- und Snackriese PepsiCo meldete einen Quartalsgewinn von 1,32 Dollar pro Aktie, 7 Cent pro Aktie über den Schätzungen. Der Umsatz lag ebenfalls über den Prognosen. Die Ergebnisse des Unternehmens waren hauptsächlich auf einen Anstieg des Bio-Umsatzes seiner Snackangebote um 4% zurückzuführen. PepsiCo hat zusammen mit den vielen anderen Unternehmen aufgrund der Unsicherheit im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie die Prognosen bislang zurückgehalten und äußerst sich auch weiterhin nicht zu Verlauf des Jahres. Ich brauche keine Prognosen, sondern vertraue auf den US-Bürger und seinem ungestillten Appetit auf Burger und Softdrinks!

Der Kreuzfahrtriese Carnival Corp wird 13 Schiffe aus seiner Flotte streichen und die Kapazität um etwa 9% reduzieren. CEO Arnold Donald sagte, dass Carnival darauf abzielt, aus der Coronavirus-Pandemie mit schlankerem und effizienterem Geschäft hervorzugehen. Die Börse quittiert dies mit 3,5% minus. Allerdings bleibt der kurzfristige Aufwärtstrend voll intakt.

Chart Carnival

Chart Carnival

AMC Entertainment erhält 300 Millionen Dollar an frischem Kapital von Investoren, da die größte Theaterkette des Landes versucht, ihr Geschäft wieder aufzunehmen. Ein Teil dieses neuen Geldes wird über einen Deal mit Anleihegläubigern kommen, die aktuelle Schulden in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar zu einem reduzierten Satz gegen neue Schulden tauschen werden.

Apples Auslieferungen seiner MacBook-Computer werden in diesem Quartal im Vergleich zu den letzten drei Monaten um mehr als 20% steigen. Dies geht aus einer Meldung in der Fachzeitschrift DigiTimes hervor, in der Quellen der Lieferkette genannt werden. Wow, 20% unmittelbar nach dem Ende des Lockdowns? Kein schlechter Auftakt für die Berichtssaison.

Walt Disney wird von Goldman Sachs mit einem “Kauf”-Rating eingestuft. Laut Street Consensus wird die Rentabilität des Disney + -Streaming-Dienstes des Unternehmens unterschätzt. Ja, das glaube ich auch. Wenn erst einmal die anderen Märkte erschlossen sind, gibt es für Cinderella und Star Wars wohl kein Halten mehr. Bleibt ein Kauf!

Pfizer berichtet, dass zwei ihrer Covid-19-Impfstoffkandidaten von der Food and Drug Administration den Status „Fast Track“ erhalten haben, was bedeutet, dass diese Behandlungen eine beschleunigte FDA-Überprüfung erhalten. Und bei Moderna stuft das Researchhaus Jefferies den Arzneimittelhersteller als “Kauf”, basierend auf der Erwartung, dass der Covid-19-Impfstoffkandidat von Moderna zugelassen wird und in den nächsten Jahren Aufträge in Höhe von etwa 5 Milliarden Dollar generiert werden könnten. Wie ich schon früher geschrieben hatte: Keine Ahnung, welches Schwein das Rennen macht, aber es wäre sicher sinnvoll, überall dabei zu sein und abzuwarten.

Vorheriger Beitrag

Technologiewerte in den USA weiter stark gefragt

Nächster Beitrag

Tesla rutscht intraday von den Hochs massiv ab