Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: GameStop – die Karawane zieht weiter! Mit Moderna, Tesla, Ford, Nio, Stitch Fix und Virgin Galactic

Guten Morgen,

sind die Kleinanleger die neuen Heuschrecken? Eine gerechtfertigte Frage, denn der Blick auf das aktuelle Marktgeschehen lässt genau diesen Eindruck zu! Nachdem die GameStop-Aktie mit Erfolg durch den Orbit gejagt wurde und der Kurs seit gestern deutlich abkippt, zieht der Schwarm zu nächsten Feld: Silber. Und wer ist dann der Nächste?

Es gibt klare Anzeichen dafür, dass GameStop den Zenit überschritten hat und die Heuschrecken sich neue Ziele suchen. Denn wenn man eine Aktie betrachtet, die einen spekulativen Lauf hatte, ist es immer gut, die Call-Optionen auf die Aktie zu betrachten, insbesondere wenn sie anfängt zu kippen.

Call-Optionen sind im Grunde Wetten, dass die Aktie weiter steigen wird. Aggressives Kaufen dieser Optionen kann dazu beitragen, dass spekulative Aktien noch höher steigen, bis die Optionen selbst zu teuer werden. Der aktuell sehr hohe Preis der Optionen führt dann dazu, dass die Aktie einen Höchststand erreicht und anschließend abverkauft wird oder zumindest seitwärts läuft und dann schließlich abverkauft wird. Was GameStop betrifft, sind die Calls eindeutig zu teuer geworden, um einen weiteren Aufschwung für die Aktie zu stützen. Denn es ist schwierig, ein spekulatives Interesse aufrechtzuerhalten, wenn es zu teuer wird, Kaufoptionen zu kaufen.

Folge: Die Aktie und die Volatilität sinken zeitgleich. Normalerweise, wenn eine Aktie absackt, geht die Volatilität aber nach oben. Sinkt beides, entweicht sämtliche heiße Luft im Kurs. Der GameStop-Kurs stirbt.

Das nächste Ziel

Und jetzt Silber. Silber war gestern das eindeutige Ziel aggressiver spekulativer Käufe und hat offenkundig das Interesse der Trader im Reddit-Forum WallStreetBets geweckt: iShares Silver Trust ETF sprang am Montag um 7,1% und die Käufe von Call-Optionen stiegen auf Rekordniveau.

Ein Schwarm ist immer nur so lange effektiv, wie er Nahrung findet. Bei hunderten von GameStop-ähnlichen Aktien im US-Markt kann er also noch eine ganze Weile durchs Parkett ziehen, siehe AMC Entertainment. Aber auch eine Heuschrecke wird eines Tages müde.

Die interessantesten Meldungen und Bewegungen von gestern:

Moderna fiel um 8%, nachdem die Bank of America die Aktie auf “underperform” von “neutral” herabgestuft hatte. Der Analyst der Bank sagte in einer Notiz, dass der Schritt weitgehend auf Bewertungsbedenken zurückzuführen sei. Es entsteht der Eindruck, dass sämtliche Impf-Favoriten langsam aufhören, Favoriten zu bleiben. Gibt das hier jetzt ein technisches Double-Top? Es gibt bessere Aktien!

Tesla-Aktien gewannen mehr als 2%, nachdem Piper Sandler sein Kursziel für die Aktie von 515 Dollar auf 1.200 Dollar mehr als verdoppelt hatte. Zitat “2020 war ein Ausbruchsjahr für Tesla, aber aus unserer Sicht ist das Feuerwerk noch nicht vorbei”. Das neue Kursziel liegt rund 47% über dem aktuellen Kurs der Aktie! Es stimmt schon, diese Story ist noch lange nicht vorbei und auch ich erwarte deutlich höhere Kurse. Aber ich erwarte auch eine Korrektur, die ich nutzen kann.

Spannend auch eine andere Nachricht von Elon Musk: Er sagte in einem Interview, dass ein Affe durch die von ihm gegründete Firma namens Neuralink „verdrahtet“ wurde, um Videospiele mit deren Verstand zu spielen! Neuralink setzte einen Computerchip in den Schädel des Affen und verwendete “winzige Drähte”, um ihn mit seinem Gehirn zu verbinden, sagte Musk. “Es ist kein unglücklicher Affe”, sagte er während eines Vortrags via Clubhouse. Alles klar? Ich stelle mir gerade vor, was passiert, wenn eines Tages eine Horde verdrahteter Affen mit Aktien zocken!

Ford sprang um 5%, nachdem das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit der Google-Muttergesellschaft Alphabet angekündigt hatte. Zeitgleich meldet Nio Auslieferungen von 7.225 Fahrzeugen im Januar, ein Anstieg von 352% gegenüber dem Vorjahr für den in China ansässigen Elektrofahrzeughersteller. Nio-Aktien legen erneut gut zu und es vergeht kaum ein Tag ohne neue Meldungen von den aus dem Dörnröschenschlaf erwachten Auto-Aktien! Alles dreht sich um die Neuerfindung des Automobils und unsere aktuelle Einschätzung findet ihr in der kommenden Ausgabe von „Future Money“.

Fordern Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches Probeexeplar an – Hier klicken!

Stitch Fix – Die Aktien des Online-Styling-Dienstleisters rutschten um mehr als 12% ab, nachdem Stifel die Aktie auf ein “Hold”-Rating herabgestuft hatte. Die Herabstufung ist eine Bewertungsentscheidung nach der mehr als 40%igen Rallye der Aktie in diesem Jahr. Langfristig bleibt die Firma optimistisch, was die Aussichten des Unternehmens angeht und sagt, dass das Unternehmen in einer “stärkeren Position nach der Pandemie” sein wird. Das Unternehmen erhöhte sein Kursziel für die Aktie von 64 Dollar auf 83 Dollar, was etwas unter dem Kurs vom Montag liegt. Es bahnt sich hier eine weitere Turnaround-Story für 2021 an!

Virgin Galactic – Die Aktien des Weltraumtourismusunternehmens sprangen am Montag um bis zu 17% in die Höhe und durchbrachen die Marke von 50 Dollar pro Aktie, nachdem das Weltraumtourismusunternehmen bekannt gab, dass es seinen abgebrochenen Flugtest vom Dezember bereits am 13. Februar wiederholen wird. Laut FactSet ist die Aktie auf dem besten Weg, ihren bisherigen Höchstkurs zu übertreffen. Die Aktien von Virgin Galactic haben sich im letzten Monat mehr als verdoppelt und sind in den letzten 12 Monaten um über 180% gestiegen. Siehe dazu auch unsere letzte Ausgabe von „Future Money“, denn in diesem Sektor wird in den kommenden Jahren Börsengeschichte geschrieben!

Ein Hinweis in eigener Sache:

Bei Börse Global gehen wir in die nächste Runde. Wir wollen unseren Lesern weiterhin unabhängige Kommentierungen und Einschätzungen zu Aktien an die Hand geben. Deshalb gibt es ab dem kommenden Wochenende einen neuen wöchentlichen E-Mail-Newsletter, der genau dies konkret umsetzt. Er greift die spannendsten Aktienthemen der Woche auf, schaut, wo Anleger agieren müssen und guckt auch noch links und rechts nach interessanten Chancen. Unter dem Strich steht dann ein Musterdepot, denn Transparenz und Performancenachweis sind uns nach wie vor sehr wichtig.

Wer Interesse hat und sich vorab schon registrieren will – natürlich kostenlos und unverbindlich – einfach eine Mail schicken an info@boerse-global.de mit Stichwort „Newsletter“.