Ruhiger DAX-Wochenausklang, Juni bleibt nach US-Arbeitsmarkt im Plus

DAX leichter vor dem Wochenende: US-Arbeitsmarkt im Fokus, Allianz meldet Sondererlös. So war der letzte Handelstag dieser Woche.

DAX ohne neuen Schwung ins Wochenende

Der Start in den letzten Handelstag dieser Woche war verheißungsvoll. Standen die vorbörslichen Indikatoren doch zunächst auf einem neuen Monatshoch. Doch mit der Eröffnung schwand die Chance immer mehr, dieses Niveau bis zum Wochenende zu halten oder gar auszubauen.

Wir starteten nur noch mit einem kleinem Plus in den Xetra-Handel und gaben direkt die Anfangsgewinne wieder ab. Dieser Trend vollzog sich bis zum Mittag recht geradlinig und führte zum Gap-close des Vortages. Immerhin war der Markt mit einem Aufschlag von rund 100 Punkten gestartet, welcher damit auch wieder eingefangen wurde. Für Trader sicherlich eine interessante Konstellation, für Anleger eher entmutigend. Hatte man doch am Vorabend noch mit dem Schwung der Wall Street auf eine Fortsetzung dieser Bewegung spekuliert.

Diese Hoffnung wurde dann direkt zu den US-Arbeitsmarktdaten mitgenommen und nicht mehr weiter getragen. Im vergangenen Monat wurden in den USA 390.000 neue Jobs geschaffen, also weitaus mehr, als mit 325.000 im Vorfeld gerechnet wurde. Die Arbeitslosenquote blieb im Mai unverändert auf dem Vormonatswert von 3,6 Prozent. Man spricht hier von Vollbeschäftigung, was ein tolles Resultat für den US-Arbeitsmarkt ist aber dem Markt nicht gefiel. Denn in dessen Folge könnte die US-Notenbank Fed weitere Zinsanhebungen durchsetzen.

Auch wenn einige Unternehmen hier eher vorsichtige Töne anklingen ließen, wie gestern Microsoft und heute in Richtung Apple bekannt wurden, scheint die Wirtschaft robust. Experten von Morgan Stanley mahnten den Quartalsausblick im Servicegeschäft von Apple mit einem schwächeren Wachstum an.

Mit einer fallenden Wall Street rutschte der DAX auch noch eine Etage tiefer und markierte neue Tagestiefs. Recht genau an diesem Ausläufer schloss der Xetra-Markt letztlich mit einem leichten Minus. Im Verhältnis zur starken Vorbörse war dies letztlich sehr ernüchternd und ist hier noch einmal im Gesamtbild der letzten Handelstage zu sehen:

Damit etablierte sich die 14.600 weiterhin als Widerstand und zeigt ein Niveau an, welches der DAX seit zwei Monaten nicht mehr überschreiten konnte:

Wie sah das Bild bei den einzelnen Aktien im Index aus?

Aktien-Bewegungen mehrheitlich negativ

Nachdem am Plustag der Woche die Delivery Hero und Zalando mit Gewinnen aufwarteten, fielen diese mit dem Gesamtmarkt heute wieder überproportional zurück.

Auf der Gewinnerseite standen die Versicherungen und Energiekonzerne. Hier fand unter den Anlegern eine Sektorrotation statt. Wir besprachen dies auch im Finanztalk mit Christian Schlegel heute.

Die umsatzstärksten Werte waren neben der Mercedes Benz Group die Allianz und Linde, wie die Übersicht der Börse Frankfurt aufzeigt:

In der Heatmap der Aktienwerte blieben 29 Werte in der Verlustzone. Über Zalando und Delivery Hero sprachen wir bereits. Hierzu gesellten sich die Automobilwerte, die an den vergangenen Tagen eher zur Stärke neigten, Gewinnmitnahmen vor dem Pfingstwochenende standen an.

Bei der Allianz gab ein Sonderertrag für den Gewinn als Grund den Ton an. Das Unternehmen verkaufte die Mehrheit an ihrem Geschäft in Russland an die Interholding, dem Eigentümer des russischen Schaden- und Unfallversicherers Zetta Insurance. Es entsteht zwar eine Belastung durch den Verkauf, aber danach ist mit weniger an Russland gekoppelt. Anleger honorierten dies.

Die Verteilung der Aktien im Ranking sehen Sie in dieser Heatmap deutlich zu Lasten der positiven Werte am letzten Handelstag dieser Woche:

In Summe konnte der DAX damit nur kleine Gewinne im Juni für sich behalten. Es wird nun spannend, wie die Woche nach Pfingsten vor allem aus Sicht der US-Notenbank Fed verläuft.

Einige Inspirationen hatten wir heute noch von unseren Star-Tradern erfahren. Schauen Sie sich gern das Video an:

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.