SentinelOne stürzen nachbörslich um 34 % ab! Der coole Anleger geht auf Schäppchenjagd.

SentinelOne stürzen nachbörslich um 34 % ab, nachdem das Cybersicherheitsunternehmen seine Umsatzprognose gesenkt hatte und die Umsatzerwartungen der Wall Street im letzten Quartal nicht erfüllen konnte. Was nun?

Die Aktien von SentinelOne verzeichneten im nachbörslichen Handel einen massiven Einbruch, nachdem das Unternehmen die Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2024 bekannt gab und seine Schätzungen für das Gesamtjahr senkte.

Der Gewinn pro Aktie lag bei -$0,15 und damit über der Konsensschätzung der Analysten von -$0,17 pro Aktie. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 70,4 % und erreichte 133,4 Mio. Dollar. Damit wurden die Erwartungen der Analysten von 136,61 Mio. Dollar verfehlt.Die Gesamtzahl der Kunden von SentinelOne stieg indes im Quartal um 43 % und erreichte knapp über 10.680 Kunden. Die Zahl der Kunden, die mehr als 100.000 Dollar bei SentinelOne ausgaben, stieg sogar um 61% auf insgesamt 917. Der jährlich wiederkehrende Umsatz von SentinelOne stieg unterdessen um 75 % auf 563,6 Mio.Dollar. Das Management gab auch eine Prognose ab. Es erwartet nun für das zweite Quartal einen Umsatz von 141 Mio. Dollar. Für das Gesamtjahr 2024 erwartet das Unternehmen einen Umsatz zwischen 590 und 600 Mio. Dollar. Das liegt deutlich unter den Konsensschätzungen, die 637,63 Mio. Dollar vorsahen.

Ungeachtet der Enttäuschung an der Wall Street: SentinelOne ist ein Unternehmen mit großem Potenzial. Wer auf der Suche nach robustem Wachstum ist, wird die Referenzen von SentinelOne überzeugend finden. Ausgestattet mit Spitzentechnologie und gestärkt durch strategische Allianzen mit Branchengrößen wie Amazon Web Services  und Microsoft, ist das Unternehmen eine Kraft, mit der man rechnen muss. Der Bericht für das 4. Quartal 2022 unterstrich diese Stärke, indem er ein bemerkenswertes Umsatzwachstum von 92 % im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet – eine Leistung, die inmitten einer globalen Krise erzielt wurde. Mit seiner erwiesenen Fähigkeit, auch unter Zwang zu gedeihen, und mit Finanzdaten, die viele seiner Konkurrenten übertreffen, bahnt sich SentinelOne einen Weg, der die Maßstäbe in der Cybersicherheitsbranche neu definieren und denjenigen, die sein Potenzial erkennen, beträchtliche Renditen bescheren könnte. Das Flaggschiffprodukt ist branchenführend, und das Unternehmen muss lediglich seine Kostenstruktur verbessern, um ein massives Aufwärtspotenzial und eine hohe Rentabilität zu erreichen.

Wie heisst es so schön an der Wall Street: buy on bad news! Und das gilt in diesem Fall auch für SentinelOne. Spannend: mit dem Crash wird jetzt der Boden vom Herbst getestet und zeitgleich die überkaufte Marktlage komplett abgebaut. Wir raten zum sofortigen Kauf!