Wall Street Nachlese: Zinshoffnungen – Mit AMD, Nvidia, Qualcom, Apple, Tesla, Western Digital, Salesforce und Spotify

Die Wall Street nahm die positiven Vorlagen vom vergangenen Freitag mit in die neue Woche und startete mit deutlichen Zugewinnen. Die Begründungen dafür sind allerdings relativ schwach. So wurde zum einen die Spekulation herangezogen, dass die US-Notenbank womöglich eine weitere Verlangsamung der Zinserhöhungen in Betracht ziehen könnte. Außerdem erhofft man sich von dem prallgefüllten Terminkalender in dieser Woche hinsichtlich der Quartalsberichtsaison (dazu mehr in unserem Wochenausblick) positive Impulse.

Vor diesem Hintergrund konnte insbesondere der Technologieindex Nasdaq Composite deutlich zulegen. Er gewann gestern 2,01% hinzu und beendete den Handel bei 11.364,41 Punkten. Dies war der höchste Stand seit Mitte Dezember. Damit könnte der Index nun auch seinen Abwärtstrend gebrochen haben.

Nicht ganz so stark lief es beim S&P 500. Dieser konnte aufgrund der hohen Gewichtungen von Technologie-Aktien allerdings auch 1,19% auf 4.019,81 Punkte hinzugewinnen. Der Dow Jones verbesserte sich um 0,76% auf 33.629,56 Zähler.

Aktien im Fokus

Ein Thema sorgte bei den Anlegern für besonderes Interesse. Denn es wurde wieder einmal die Erwartung gespielt, dass die zunehmende Öffnung in China nach den harten Corona-Restriktionen auch den amerikanischen Firmen zugutekommen wird. Das sorgte insbesondere bei Halbleiterwerten für kräftige Zugewinne. Im S&P 500 war Advanced Micron Devices mit einem Tagesgewinn von 9,22% Tagesgewinner. Aber auch NVIDIA konnte sich beispielsweise um 7,59% verbessern, während Qualcomm ein Tagesplus von 6,61% schaffte.

Darüber hinaus legten auch andere Technologiewerte deutlich zu. Apple verbesserte sich um 2,35%, was nicht nur der frisch entfachten China-Fantasie zu verdanken war, sondern auch Morgan Stanley, die Apple als Top Pick bezeichnete.

Im China-Zusammenhang gewann auch Tesla deutlich hinzu. Die Aktie des E-Auto-Herstellers legte gestern um stattliche 7,74% zu. Ebenfalls in diesem Zusammenhang gefragt die Aktie des Speicher-Spezialisten Western Digital, die mit einem Tagesgewinn von 8,66% zweitbester Wert im S&P war.

Gewinne konnte auch der CRM-Software-Spezialist Salesforce verbuchen. Dessen Aktie gewann gestern 3,05% hinzu. Hier sorgte für eine neue Nachfrage die Nachricht, dass der aktivistische Investor Elliot Management mit seinem Vordenker Paul Singer mehrere Milliarden Dollar in Salesforce investiert habe. Diese Meldung kam nur wenige Wochen, nachdem Salesforce angekündigt hatte, rund 10% der Belegschaft zu entlassen und auch einige Bürostandorte zu schließen.

Unter den Gewinnern war letztlich auch Spotify zu finden. Auch diese Gesellschaft plant, wie viele andere Technologie-Firmen, einen umfangreichen Arbeitsplatzabbau. Insgesamt sollen weltweit 6% der Arbeitsplätze wegfallen. Spotify erklärte dies mit dem Eingeständnis, dass man im Vergleich zum Umsatzwachstum zu viel – auch in Personal – investiert habe. Die Börse belohnte diesen neuen Schritt mit einem Tagesplus von 2,07%.