Podcast: Papa, erklär mal Börse

Einfach.Gut.Erklärt.

Tochter fragt, Papa antwortet - Der Börsen-Podcast nicht nur für Anfänger.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von spotify zu laden.

Inhalt laden

In der ersten Folge unseres Podcast im neuen Jahr sprechen wir über mdie neuen Zinsängste in Amerika und über einige unserer Top-10-Werte in diesem Jahr.
Wer unseren Börsenbrief "Future Money" kennenlernen will, kann ein kostenloses und unverbindliches Probe-Expemplar gleich hier anfordern. E-Mail an info@boerse-global.de genügt oder Bestellschein auf dieser Seite abschicken.

Aktien AmerikaNewsSlider

Walt Disney: Bob Iger ist zurück. Und das ist genau das, was die Aktie jetzt braucht.

Disney hat in einer schockierenden Ankündigung am späten Sonntag bekannt gegeben, dass Bob Iger mit sofortiger Wirkung wieder zum Vorstandsvorsitzenden ernannt wurde, nachdem Igers handverlesener Nachfolger als Vorstandsvorsitzender, Bob Chapek, wegen seines Managements des Unterhaltungsriesen in die Kritik geraten war.

Neue Besen kehren gut

Der dramatische Umbruch kommt 11 Monate, nachdem Iger Disney verlassen hat, und wenige Tage, nachdem Chapek erklärt hatte, er wolle die Kosten des Unternehmens senken, das durch die anschwellenden Kosten für seinen Streaming-Dienst Disney+ belastet wurde und folglich die Gewinne des Unternehmens weit hinter den Erwartungen der Wall Street zurückbleiben. Selbst das Geschäft mit den Themenparks, das einen Umsatzsprung verzeichnete, blieb hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Iger hat sich für zwei Jahre als CEO verpflichtet, mit dem Auftrag des Vorstands, die strategische Richtung für erneutes Wachstum vorzugeben. Vorgänger Chapek, dessen Vertrag als CEO Anfang des Jahres verlängert wurde, plante einen Einstellungsstopp, Kostensenkungen und Entlassungen im gesamten Unternehmen, wie aus einem Memo hervorgeht. Das interne Memo erschien drei Tage nach dem schlechten Quartalsbericht des Unternehmens.

Iger ist eine weithin respektierte und beliebte Figur bei Disney. Er beaufsichtigte den Erwerb von Pixar, Lucasfilm und dessen “Star Wars”-Eigentum sowie von Marvel – allesamt Unternehmen, die sich zu milliardenschweren Giganten des geistigen Eigentums entwickelt haben.

Fazit: Neue Besen kehren gut, so ein altes Sprichwort an der Börse und wir dürfen davon ausgehen, dass Igers Rückkehr just vor Weihnachten der Aktie neuen Schub verleihen wird. Zwar ist das technische Bild nicht sonnenklar (doppelter Boden steht auf wackeligen Füßen), aber die Chancen stehen nicht schlecht, das die Bullen die Oberhand gewinnen werden. Zudem:

Wie die New York Post berichtet, wird Disney World am 8. Dezember die Eintrittspreise für seine vier Parks für Tages- und Jahreskarten erhöhen. Nach der Erhöhung werden die Preise für den Magic Kingdom Park bei 124 Dollar beginnen und je nach Datum und Nachfrage bis zu 189 Dollar kosten, heißt es in dem Bericht. Zitat Disney: „Der Magic Kingdom Park wird aufgrund der unglaublichen Nachfrage preislich auf dem Niveau unserer anderen Themenparks oder darüber liegen, da er der meistbesuchte Themenpark der Welt ist”, so Disney. Die Eintrittspreise für Epcot werden auf 114 bis 179 Dollar angehoben, während die Disney’s Hollywood Studios 124 bis 179 Dollar kosten werden.