Gewinn bei Heidelberger Druckmaschinen löst Optimismus aus

In der Coronazeit mussten viele Unternehmen das Kerngeschäft neu ausrichten. Besonders gut gelang dies der Heidelberger Druckmaschinen AG. Im Frühjahr wurde eine Neuausrichtung ausgerufen und diese zeigt nun bereits erste valide Ergebnisse. Stellenabbau und damit Kostenreduktion standen hier im Vordergrund und sollen mittelfristig bis zu 100 Millionen an Ersparnissen bringen.

Der Umsatz und Auftragseingang fielen in den aktuellen Quartalszahlen zwar noch, doch deutlich geringer als im Vorjahresquartal. Ein Drittel weniger Erlöse zeigten hier noch 330 Millionen Euro auf und 44 Prozent weniger Auftragseingang (346 Millionen Euro) sind die Messwerte, auf die man in Zukunft schauen muss.

Unter dem Strich blieb dennoch ein Quartal mit Gewinn nach Steuern zurück. Ganze 5 Millionen Euro waren zu verzeichnen. Im Vergleich dazu gab es im ersten Quartal noch einen Verlust von 31 Millionen Euro. Die Aktien stiegen daraufhin heute um mehr als 3 Prozent.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast