Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit BioNtech, Apple, Moderna, Delta Airlines und Deere

Guten Abend,

Donald greift nach jedem Strohhalm, der ihm geboten wird. Und die Märkte lechzen nach jeder Botschaft der Verheißung auf einen Impfstoff. Da liegt es nah, dass Donald auch vor Ausnahmen keinen Halt macht und kurzum eine Notstandsausnahme in der Sache erklärt. Die Märkte springen drauf.

Die Trump-Regierung erteilte am Sonntag die Notfallgenehmigung für den Einsatz von Rekonvaleszenzplasma zur Behandlung von Covid-19-Patienten, obwohl einige der führenden Gesundheitsbehörden des Landes befürchteten, dass Daten aus den klinischen Studien zu schwach sind, um eine weit verbreitete Anwendung der Behandlung zu diesem Zeitpunkt zu unterstützen.

Ob Rekonvaleszenzplasma nun tatsächlich die Lösung ist, bleibt hier völlig offen. Es gibt dazu unterschiedliche Meinungen und Erkenntnisse, aber in der gegenwärtigen Situation wird alles aufgenommen was in Richtung „Impfstoff“ geht. In einem Briefing vom Sonntag erklärte auch die Food and Drug Administration, sie teilt diese Maßnahme, da anzunehmen ist, dass Rekonvaleszenzplasma bei der Behandlung von Covid-19-Patienten wirksam sein könnte und die bekannten und potenziellen Vorteile die Risiken überwiegen.

Ich mußte es selbst erst einmal googl’n: Bei der Rekonvaleszenz-Plasmabehandlung wird Blut von Covid-19-Patienten verwendet, die Antikörper gegen das Virus aufgebaut haben, und dann Menschen mit Covid-19 injiziert, um ein Ausbruch der Krankheit zu verhindern, so die Mayo-Klinik, welche die Studien zur Behandlung durchführt. Klinische Studien haben nicht zwar bewiesen, ob Plasma Patienten bei der Bekämpfung des Coronavirus helfen können, aber es ist ein Ansatz.

Und so wird nun die Impfung zum Wahlkampfthema, denn unmittelbar nach Donalds Verkündung, meldete sich Nacy Pelosi, Sperecherin des Repräsentatenhauses zu Wort: „Die FDA muss Medikamente oder Impfstoffe aufgrund ihrer Sicherheit und Wirksamkeit genehmigen – nicht aufgrund des politischen Drucks des Weißen Hauses“, schrieb sie am Samstag in einem Tweet. „Der gefährliche Versuch des Präsidenten, sich in die wissenschaftlichen Entscheidungen von gefährdet die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Amerikaner.“

Und damit ist auch klar: hier geht es nicht um die Gesundheit der Bürger, sondern um die Frage wer am Ende als Held des Jahres in den Sonnenuntergang reiten darf.

Die Börse schert das alles nicht. Jede noch so kleine Hoffnung auf eine „Rettung“ reicht aus um die Kurse anzutreiben.

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Mit dem oben genannten Rückenwind startet der Index zuversichtlich in die Woche. Ein Blick auf die Indikatoren zeigt denn auch, dass ausreichend Momentum vorhanden sein sollte, um den Index bis den alten Rekord zu hieven. Auch die Tatsache das die Bewegung von fast allen Titeln (Delivery Hero ist die einzige mit einem Minus heute) getragen wird, stimmt zuversichtlich. Denn Marktbreite bedeutet in einem Trend mehr Stabilität.

Dow Jones, S&P500 und Nasdaq: Diese Breite fehlt dem S&P500 offenkundig. Denn der genaue Blick auf die Einzelwerte zeigt, dass die Mehrheit der im Index enthaltenen Aktien noch nicht auf ihr vorheriges Niveau zurückgekehrt ist. Während der Gesamtmarkt zusammengebrochen war und zwischen seinem vorherigen Hoch am 19. Februar und dem neuen Hoch am 18. August neue Höhen erreichte, erzielten nur 38% der Aktien im Index in diesem Zeitraum gleichfalls einen positiven Return. Eine Mehrheit, die restlichen 62%, war negativ. Das Ganze steht also auf dünnem Eis, und ich würde mir wünschen das der Wahlkampf dieses nicht zum Einbrechen bringt. Denn ihr alle wisst: Störfeuer aus der politischen Ecke können auch mal die Börsianer erschrecken. Aber zum Glück haben politische Börsen ja immer kurze Beine!

Heute auf der Agenda:

Die BioNTech SE und Vermarktungspartner Pfizer Inc. haben nun endlich Daten zum ausgewählten Impfstoffkandidaten BNT162b2 gegen das SARS-CoV-2 vorgelegt: Nach zwei Impfungen innerhalb einer Woche induzierte die höhere Dosis in Probanden der Altersgruppe 18 bis 55 Jahre Antikörpertiter, die 3,8-mal höher waren als jene aus zusammengemischten Rekonvaleszentenseren von 38 Patienten. In älteren gesunden Erwachsenen (65 bis 85 Jahre) wirkte die Impfung scheinbar nicht einmal halb so gut. Beide Unternehmen stellten als vorteilhaft dar, dass die mit BNT162b2 geimpften Probanden eine „größere Breite an Antikörpern“ bildeten. Sollten die klinischen Studien erfolgreich verlaufen, planen Pfizer und BioNTech weiterhin, die behördliche Zulassung von BNT162b2 im Oktober zu beantragen und im Falle einer Zulassung bis zu 100 Millionen Impfstoffdosen bis Ende 2020 und rund 1,3 Milliarden Impfstoffdosen bis Ende 2021 herzustellen.  Das befügelt den Kurs von BioNTech mit glatten 8% und es folgt wohl der Anlauf auf die alte Spitze bei 90 bis 100 Euro sofern der Gesamtmarkt ebenfalls mitspielt. Unser Rat ist unverändert: es wird nicht nur einen Gewinner in diesem Spiel geben, und noch ist völlig unklar wer wieviel woran verdienen wird. Also: er hier mitmacht legt sich von jedem Kandidaten ein paar Stücke ins Depot und schichtet schrittweise um je klarer die Lage wird. Bloß nicht alles auf eine zwei Karten setzen!

 

Kurz von der Wall Street:

Heute ist der „Stichtag“ für den kürzlich angekündigten 4-zu-1-Aktiensplit von Apple, der ab dem heutigen Geschäftsschluss für die eingetragenen Aktionäre gilt. Die Aktien werden voraussichtlich am 31. August auf Split-bereinigter Basis gehandelt. Jetzt wird es spannend, denn schon gibt der Kurs im Tagesverlauf deutlich nach! Selbiges ist bei Tesla zu beobachten; also: Finger weg von den beiden High-Flyern bis das Ganze verdaut ist!

Moderna gab bekannt, dass die Einschreibungsquoten für die Covid-19-Impfstoffstudie mit 30.000 Patienten im Spätstadium die 40% -Marke überschritten haben. Der Arzneimittelhersteller hat die Studie im letzten Monat begonnen und geht davon aus, dass die Registrierung im September abgeschlossen sein wird. Die Linie ist klar, siehe BioNTech, oben.

Delta Air Lines wird in diesem Winter 50 internationale Flüge wieder in seinen Flugplan aufnehmen. Diese Flüge, zu denen Strecken von Seattle nach Tokio, Seoul, Peking und Shanghai gehören, wurden aufgrund der Covid-19-Pandemie eingestellt. Immerhin etwas Bewegung in der Frage wie die Menschen denn zukünftig fliegen wollen. Und, zack, geht es auch schon um 8% nach oben. Ich bleibe dabei: Airlines und Kreuzfahrer bleiben die Turnaround Spekulation des Jahres!

Laut einem Reuters-Bericht erhält American Airlines heute die Genehmigung der Environmental Protection Agency, eine neue Oberflächenbeschichtung zu verwenden, die das Coronavirus abtötet. EPA-Beamte teilten Reuters mit, dass die Beschichtung Viren und Bakterien innerhalb von zwei Stunden inaktiviert und bis zu sieben Tage wirksam ist. Also ist das dann in Zukunft wie beim Bauern auf dem Feld – erst einmal dick einsprühen bevor wir den Vogel betreten dürfen? Toll.

Deere – die Bank of America Securities hat den Hersteller von Schwermaschinen von „neutral“ auf „kaufen“ umgestellt, nachdem Deere ein Bomben-Quartal gemeldet und die Gewinnschätzungen angehoben hatte. Das Unternehmen sagte, dass sich die Gewinndynamik von Deere deutlich auf das nächste Jahr auswirkt, was teilweise durch verbesserte Margen im Agrargeschäft gefördert wird. Meine Worte wiederhole ist: Deere ist nicht nur Traktoren und Mähdrescher, sondern smart farming, also High-Tech! Kaufen!