Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit Tesla, Nio, Boeing, McDonalds, JetBlue, Facebook und Spotify

Guten Abend,

neulich hatte ich auf einem deutschen Nachrichtensender ein Interview mitbekommen, in dem die Aussage gefallen war, dass die USA möglicherweise in eine Depression rutschen würden. Als studierter Volkswirt bin ich fast vom Stuhl gefallen, denn davon sind die USA ungefähr so weit entfernt wie Merkel, US-Präsidentin zu werden.

Definition einer Depression: In der Wirtschaft ist eine Depression ein anhaltender, langfristiger Rückgang (mindestens -10% p.a. des Bruttoinlandsprodukts über eine Laufzeit von mind. zwei Jahren) der Wirtschaftstätigkeit in einer oder mehreren Volkswirtschaften. Es ist ein schwererer wirtschaftlicher Abschwung als eine Rezession, die eine Verlangsamung der Wirtschaftstätigkeit im Verlauf eines normalen Konjunkturzyklus darstellt.

In anderen Worten: Die USA müssten ganze zwei Jahre (oder mehr) ein rückläufiges BIP von min -10% p.a. (!) aufweisen. Aktueller Stand: -5% für Q1 aufgrund des Lockdowns, Tendenz in Richtung Erholung.

Jetzt kommen heute die neusten Arbeitsmarktdaten raus und die zeigen etwas ganz anderes: Die Lage hat sich deutlich entspannt. Die Arbeitslosenquote fiel im Juni von 13,3 % auf 11,1%, Analysten hatten für Juni im Mittel einen Rückgang auf 12,5 % erwartet. Die Beschäftigungszahlen sind entsprechend gestiegen: + 4,8 Millionen und es wurde nur mit 3,23 Millionen gerechnet. Auch die Mai-Daten wurden nach oben revidiert. OK, Löhne und Gehälter sind zwar weiter um 1,2% gefallen, aber das ist nach einem konjunkturellen Tal üblich.

Also, ich will auch von dem Zeugs rauchen, was die Dame im Interview offenkundig geraucht hat!

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Ein technisches Kaufsignal ist erfolgt. Mit dem heutigen Tag wurde der kurze Abwärtstrend der letzten Handelstage nach oben durchbrochen und das heißt für mich: die Konsolidierung nähert sich dem Ende. Und vor dem Hintergrund der positiven Grundstimmung aus den USA steigen somit die Chancen auf einen neuen Anlauf auf die alte Spitze. Meine These, dass wir mit dem Rückenwind der anstehenden Berichtssaison dies zeitnah erreichen, erhält damit zusätzlich Nahrung. Ich hasse es ja eigentlich Recht zu haben, aber alles seit dem 22. März erfolgte genauso wie ich es erwartet habe und daher stocke ich derzeit meine laufenden Wetten weiter auf.  Sollte ich gewinnen, kann ich am Ende des Jahres einen kleinen Weinhandel eröffnen.

Chart DAX

Chart DAX

Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq: Tech bleibt King, kann ich nur sagen. Amazon schiebt weiter mächtig voran, was nicht wirklich überrascht, denn ich frage mich mittlerweile wirklich: Was müsst eigentlich passieren, um diese schiere Marktmacht zu brechen? Wenn es so weitergeht, wird sich die Politik dem Thema eines Tages erneut nähern und versucht sein, diese Marktmacht einzuschränken. So war es ja schon einmal mit AT&T.

Alle drei Indices versuchen gleichfalls den Run auf die Spitze, da kann ich nur zurufen: Let’s go!

Heute auf der Agenda:

Tesla lieferte im zweiten Quartal 90.650 Fahrzeuge aus und übertraf damit die Erwartungen von 72.000. Unabhängig davon erhöhte das Researchhaus Wedbush Securities das Kursziel für die Aktie von 1.000 auf 1.250 US-Dollar. In seinem „Bull Case“ könnte die Aktie bis zu 2.000 US-Dollar steigen. Das Rating von Wedbush für die Aktie bleibt jedoch „neutral“. Na, 2.000 Dollar sind auch mein Ziel und mehr, siehe den Artikel hier.

Das gilt auch für Nio – Der in China ansässige Hersteller von Elektrofahrzeugen lieferte im Juni monatlich 3.740 Fahrzeuge aus und übertraf die vorherigen Prognosen mit Auslieferungen von 10.331 Fahrzeugen im zweiten Quartal. Et kommt, et kommt!

Chart Nio

Chart Nio

McDonald’s hat die Wiedereröffnung des Dine-in-Service in seinen Restaurants aufgrund des Anstiegs der Covid-19-Fälle um drei Wochen verschoben. Restaurants, in denen der Speiseservice bereits wieder aufgenommen wurde, dürfen ihn weiterhin anbieten, wenn die örtlichen Regeln dies zulassen. Na was soll‘s – dann essen wir eben weiterhin im Auto! Ist nicht zwingend ein Kauf, aber auch keine schlechte Wahl.

JetBlue – Die Fluggesellschaft hat mit ihrer Pilotengewerkschaft einen Vertrag geschlossen, der unfreiwillige Urlaubstage bis zum 1. Mai 2021 verbietet. Dies geht aus einem Memo hervor, das an die Piloten gesendet wurde. Das Memo enthielt keine weiteren Details. Von allen Airlines ist Jet die wohl spekulativste Variante und gehört auf die Beobachtungsliste!

Facebook – CEO Mark Zuckerberg teilte den Mitarbeitern bei einer Videositzung letzte Woche mit, dass er sich dem anhaltenden Anzeigenboykott nur ungern beugen wolle und sagte, dass Werbetreibende “früh genug” zurückkehren würden. Facebook sagte gegenüber CNBC, dass es echte Fortschritte macht, Hassreden von seinen Plattformen fernzuhalten und dass es von dieser Art von Inhalten nicht profitiert. Wow, der Junge hat echt Cohones! Und das lieben die Jungs auf dem Parkett wohl: Schon gestern schrieb ich: Buy the dip!

Boeing und die Federal Aviation Administration (FAA) haben eine Reihe von Rezertifizierungstestflügen für den geerdeten 737 Max-Jet abgeschlossen. Die FAA wird nun eine Datenüberprüfung durchführen und muss noch ein Pilotenausbildungsprogramm und andere Details genehmigen, bevor der Jet wieder in Dienst gestellt werden kann. Jetzt wird es echt spannend hier! Wenn der Vogel wieder fliegen darf, rechne ich mit einem riesen Kurssprung!

Spotify erwägt laut seinem Bericht in der Online-Tech-Publikation “Tech The Lead”, seinem Service Video-Streaming-Funktionen hinzuzufügen, um mit Googles YouTube zu konkurrieren. Ja, gute Idee, denn wir benötigen hier etwas mehr Competition! Der Kurs geht ab wie Elons Falcon Heavy, also wer dabei ist, schnallt sich an und hält sich fest. Die Zuschauer bleiben indes auf ihren Sitzen, denn auf eine gezündete Rakete zu springen war schon zu Werner von Brauns Zeiten eine verdammt schlechte Idee!

Vorheriger Beitrag

First Majestic Silber: Hier kann man wieder einsteigen!

Nächster Beitrag

US-Arbeitsmarkt treibt DAX an