Bayer steigt ab: Stühlerücken in den Europa-Indices

Die Aktienmärkte sind ständig in Bewegung und Veränderungen bei den Indizes können Auswirkungen auf die Anleger haben. In diesem Fall hat der Indexanbieter Stoxx Ltd bekannt gegeben, dass die Aktie von Bayer aus dem Stoxx-50 Index genommen wird und durch UniCredit ersetzt wird. Diese Änderung tritt am 18. März in Kraft, basierend auf den Schlusskursen vom 15. März.

Damit bekommt Bayer die nächste Quittung für die schwache Performance der letzten Jahre, insbesondere vor dem Hintergrund der fast schon existenzbedrohenden Übernahme von Monsanto und den anschließenden milliardenschweren Schadenersatz-Zahlungen für das Pestizid Glyphosat in den USA. Die Bayer-Aktie hat seit der Übernahme von Monsanto im Mai 2016 rund 75% ihres Wertes verloren.

Zusätzlich dazu wird im Rahmen der regulären Quartalsüberprüfung auch die Aktie von ENCAVIS aus dem Stoxx-600-Index entfernt. Zusammen mit sechs weiteren europäischen Aktien muss sie den Index verlassen, während sieben neue hinzukommen werden. Diese beschlossenen Anpassungen treten ebenfalls zum Handelsbeginn am 18. März in Kraft.