Gemischte Wirtschaftsdaten aus England

Am Morgen wurden weitere Daten aus Großbritannien veröffentlicht, die einen Blick auf die Brexit-Auswirkungen zeigen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) fiel im zweiten Quartal um 20,4 Prozent. Hier waren -20,5 Prozent -2,2 Prozent im Vorquartal erwartet worden. Jedoch stieg das BIP allein im Juni um 8,7  Prozent an, was 0,6 Prozent über den Erwartungen lag.

Die Unternehmensinvestitionen waren im zweiten Quartal dagegen mit -31,4 Prozent stark rückläufig. Hier wurden nur -2,5  Prozent erwartet. Damit liegt der Handelsbilanzsaldo im Juni bei -5,21 Milliarden Pfund.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast