Aktien AmerikaNewsSlider

Google: Die Wette auf die Cloud nach Covid-19

Laut dem Interactive Advertising Bureau planen 70% aller Unternehmen, ihre Werbeausgaben-Pläne aufgrund des Coronavirus zu ändern. Werbegiganten wie Google haben im März begonnen, diese sich ändernden Muster zu beobachten und ihre Schlüsse zu ziehen.

Google bzw. die Muttergesellschaft Alphabet gaben kürzlich die Ergebnisse für das erste Quartal bekannt. Während das Geschäft mit Werbung für Google eher etwas düster aussieht, sehen die Dinge für das Cloud-Segment gut aus: Die Cloud-Computing-Umsätze stiegen im Quartal um satte 34% auf 2,78 Mrd. Dollar, als Folge der weltweiten angeordneten Heimaktivitäten.

Google präzisiert Cloud-Pläne

Im vergangenen Jahr hatte Google das Top-Management seiner Cloud-Initiative bereits verändert, indem es den Cloud-CEO Thomas Kurian von Oracle engagierte. Unter seiner Führung kündigte Google nun Pläne an, die Partnerschaft mit Cisco auszubauen, um eine bessere Integration in die softwaredefinierten Wide Area Network (SD-WAN) mit Hilfe der Cisco-Tools zu ermöglichen.

Firmen verwenden SD-WAN-Tools, um Verbindungen zwischen Zweigstellen eines Büros oder anderen unternehmensinternen Netzwerken zu verwalten. Mit dem neuen Tool könnten sie diese Reichweite auf die GCP-Cloud-Plattform von Google ausweiten und so Service-Level-Agreements, Compliance-Richtlinien und Sicherheitseinstellungen für Anwendungen verwalten, welche in der Cloud bereitgestellt werden. Darüber hinaus bietet die Cisco-basierte Verbindung die Flexibilität, Teile einer Anwendung an einem Ort zu platzieren, während ein anderer Teil in einer privaten Cloud ausgeführt wird, während sie über Anthos von Google verwaltet werden.

Anthos wurde letztes Jahr veröffentlicht und ist eine Anwendungsverwaltungsplattform, mit der verwaltete Kubernetes-Cluster in Rechenzentren von Unternehmen oder in öffentlichen Cloud-Diensten überwacht werden können. Anthos deckt nicht nur das Infrastrukturmanagement ab, sondern verwaltet auch Cluster und Services, die Durchsetzung von Richtlinien, die Anwendungsbereitstellung und die Anwendungsentwicklung. Mit Anthos können Unternehmen nicht nur Cloud-unabhängig sein, sondern auch die Cloud-Vielfalt fördern, sodass Unternehmen mehrere Cloud-Anbieter für das Risikomanagement auswählen können. Google kündigte aus diesem Grund auch die Produktionsversion von Anthos für Amazon’s AWS und eine Vorschauversion von Anthos für Microsoft’s Azure Cloud an. Mit der App Engine von Google können Entwickler somit skalierbare Anwendungen auf einer vollständig verwalteten serverlosen Plattform erstellen und damit Apps in Sprachen wie Java, PHP, Node.js, Python und C # erstellen und bereitstellen.

Cloud als Wachstumsmarkt

Laut Gartner wird der globale PaaS (Plattform as a Service) -Markt bis 1922 von 19 Mrd. Dollar im Vorjahr auf 31,8 Mrd. Dollar wachsen und auch in den Folgejahren nicht abflachen. Google wird natürlich alles dransetzen, von diesem Wachstum zu profitieren, indem es Unternehmen ermöglicht, Apps zu erstellen und diese Apps in andere Tools zu integrieren, die auch von GCP gemietet werden können.

Fazit: Google sollte in der Wahrnehmung schon lange auch als Cloud-Anbieter gesehen werden, ähnlich wie Amazon. Dieses Geschäft steckt noch immer in den Kinderschuhen und wird sich nach Corona mit hoher Wahrscheinlichkeit rasant entwickeln. Daher sollten auch die Aktien entsprechend im Fokus stehen und Bestandteil eines langfristig ausgerichteten Depots sein.

Chart Alphabet / Google

Chart Alphabet (Google)

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse 04.05.2020

Nächster Beitrag

Carnival: Das könnte Ärger bedeuten!