Vereinheitlichung der Steuern für Digitale Unternehmen

Die Videokonferenzen der Finanzminister sind in der Coronazeit die Basis für weitreichende Entscheidungen. So einigten sich die 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) auf einen Fahrplan für eine weitere Zusammenarbeit. Sie betrifft eine Vereinheitlichung der Besteuerung in der digitalisierten Wirtschaft. Bundesfinanzminister Olaf Scholz gab am Wochenende bekannt:

„Mein Eindruck aus der heutigen Sitzung ist, es gibt große Einigkeit über das Ziel – mehr Einigkeit als im Vorfeld von vielen erwartet. Alle wollen schnell eine gemeinsame Antwort auf diese globale Herausforderung geben. Schon im Oktober sollen konkrete Vorschläge auf den Tisch“

Bereits im Februar gab es unter den G20-Finanzministern beim Treffen in Riad Gespräche zu einer globalen Mindeststeuer und eine Neuordnung der internationalen Besteuerungsrechte. Ziel bleibt es hierbei, Digitalkonzerne wie Facebook oder Google (Alphabet) angemessen zu besteuern.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast