Commerzbank ohne Führung: Vorstand und Aufsichtsrat rotieren

Die Commerzbank kommt nicht zur Ruhe. Nach dem Ausscheiden aus dem DAX sieht sich das Unternehmen zu weiteren Umstrukturierungen gezwungen und schreckt hierbei auch vor personellen Einschnitten nicht zurück. Darüber wird nicht nur mit den Anteilseignern heftig debattiert. Nach einem internen Streit um die künftige Strategie der Bank sind nun überraschend Vorstandschef Martin Zielke und Aufsichtsratschef Stefan Schmittmann ausgeschieden. Zielke erklärte zum Ende der Börsenwoche:

„Ich möchte damit den Weg für einen Neuanfang freimachen. Die Bank braucht eine tiefgreifende Transformation und dafür einen neuen CEO, der vom Kapitalmarkt auch die notwendige Zeit für die Umsetzung einer Strategie bekommt.“

Seit 2016 stand er für die Ausrichtung in der Commerzbank gerade und hatte erst vor einem Jahr nach der gescheiterten Fusionsidee mit der Deutschen Bank seine neue Strategie stets verteidigt. Sie kam weder am Markt noch bei den Investoren gut an, wie sich am Aktienkurs zeigte.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast