Ryanair in der Krise: Zahlen bestätigen Vermutungen

Das Sommergeschäft fiel in der Airline-Branche 2020 aus. Coronabedingt standen viele Reisebeschränkungen auf der Agenda und beeinträchtigen die Bilanzen, so auch die des Billigfliegers Ryanair. Seit Jahrzehnten gab es daher in der Sommerzeit nun ein Minus zu verkünden.

Im Vorjahreszeitraum erzielte Ryanair im ersten Halbjahr noch einen Gewinn in Höhe von fast 1,2 Milliarden Euro. Doch dieses Jahr musste ein Verlust von 197 Millionen Euro verzeichnet werden. Dabei brach der Umsatz von ehemals 5,4 Milliarden Euro auf nun 1,2 Milliarden Euro ein. Kein Wunder, waren doch nach Unternehmensmitteilungen 99 Prozent der Flotte von Mitte März bis Ende Juni nur am Boden statt in der Luft.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast