Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

Chartanalyse DAX: Stabilisierung um 15700 als Tagesthema

Die Region um 15700 Punkten im DAX bleibt weiter relevant. Das August-GAP wurde knapp darunter angelaufen. Meine Tradingideen am 07.09.2023

Stabilisierung um 15700 als Tagesthema

Das Video zur Analyse ist hier verankert:

Zum Wochenausklang und Start der neuen Woche sprachen wir mehrfach über den Bereich bei 15800 Punkten, der nun aber in weitere Ferne zu rücken. Vergleiche dazu bitte die Ausführungen in der Morgenanalyse vom 04.09.2023 und dieses Chartbild:

Bereits am Mittwoch wurde der Bereich nur korrektiv angelaufen, also von unten und mit einem GAP-close dann beendet. Ein weiteres Widerstandsniveau im intakten Abwärtstrend entstand somit zum Handelsende am Dienstag:

Bereits zum Start des Mittwochs war die 15.700 dann wieder relevant und hätte mit einem neuem GAP direkt eine Gegenreaktion hervorrufen können. So gestaltete sich mein erster Blick auf den Markt:

Die Idee ging nicht völlig auf am Morgen, denn bis zum Mittag verharrten wir um diesen Bereich herum in einer engen Handelsspanne – ähnlich wie dem Dienstag:

Komm gern für weitere Inspirationen zur Eröffnung heute direkt 8.50 Uhr hinzu und erlebe konkrete Trades zum DAX-Handelsstart neben dem Austausch in einem exklusiven Chat:

Erst im weiteren Verlauf wurde dieser gezeigte Trend gebrochen, das GAP dann vollständig geschlossen und der Markt sah wieder leicht erholt aus:

Für ein Kursplus zum Handelsende reichte dieser Impuls jedoch nicht. Zum Abgleich der Daten stelle ich Dir die Daten der Börse Frankfurt zur Verfügung:

Was lieferte die Wall Street ab und wie stehen wir am Morgen da?

Blick auf die internationalen Märkte

Die Wall Street hatte nach dem leichten Plus vom Dienstag im Nasdaq und Abgaben bei Dow Jones und S&P500 weitere Verluste gezeigt. Somit ist auch hier der September bisher als negativer Monat statistisch geprägt:

Das neue GAP im Dow Jones war dennoch ein erster Trading-Gedanke am Nachmittag gestern, den ich wie folgt umsetzte:

Handle die US-Eröffnung gern mit mir zusammen LIVE und komm heute zur übergeordneten Marktbesprechung hinzu:

Für den DAX bedeutete dies übergeordnet weiterhin das Verharren im Abwärtstrend der letzten Wochen:

Kurzfristig ist damit die 15.700 als Unterstützung zwar spannend, aber keine „Garantie“ auf eine Stabilisierung:

Auf das darunterliegende GAP machte ich im Video aufmerksam und leitete es her.

Wie kann es weitergehen? Im Chat von „DAX live“ halte ich Dich auf dem Laufenden.

Auf welche Ereignisse achten wir heute abseits der Charttechnik?

Termine und Quartalszahlen für Donnerstag den 07.09.2023

Am heutigen Handelstag sind zunächst die Daten zum Industrievertrauen aus Deutschland wichtig und 11.00 Uhr das BIP aus der Eurozone.

Am Nachmittag stehen dann wie jeden Donnerstag die Erstanträge auf US-Arbeitslosenunterstützung auf der Agenda, diesmal zusammen mit den Lohnstückkosten.

Alle genannten Termine mit den Prognosen habe ich aus dem Wirtschaftskalender entnommen:

Weitere Quartalszahlen stehen in dieser Woche an, wie beispielsweise von Zscaler, Docusign oder GameStop. Dies ist in folgender Übersicht verankert:

Wir gehen im Livetradingroom-Spezial dann auch entsprechend auf die US-Daten und weitere Trading-Ideen ab Dienstag wieder ein. Melde Dich für den Zugang zum Livetradingroom hier kostenfrei an:

Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures. Vorrangig handle ich mit dem Broker JFD und diesen Konditionen und nutze für die Chartanalyse das Tool StereoTrader.

Auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN bekommst Du weitere ausführliche Inspirationen und Meinungen präsentiert. Schau Dir diesen gern kostenfrei und über mehrere Stunden an, in denen weitere Händler und Referenten LIVE zum Handelsverlauf und weiteren Finanzdaten in HD Stellung beziehen und ihr Vorgehen erörtern:

Bitte schau auch für weitere Marktanalysen auf meinem Kanal bei YouTube vorbei, wo ich entsprechende Marktupdates platziere:

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns beim gleich startenden Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 66,96 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!