DAX-Konsolidierung vom Montag könnte ausgebaut werden

Eine Konsolidierung zum Wochenstart im DAX und an der Wall Street lassen am Trend zweifeln. Meine Trading-Ideen für Dienstag den 05.03.2024

Rekordlaune im DAX beendet?

Sahen wir noch zum Monatsausklang und damit in der Morgenanalyse am 04.03.2024 einen klaren Trendkanal im DAX, könnte dieser nun auf die Probe gestellt werden (Rückblick):

Nach dem Start und einem schnellen GAP-close zu Freitag pendelte der Index zunächst ohne klare Tendenz. Diese wurde dann auf der Unterseite eingeschlagen und brachte einen Bruch der 17.700er-Schwelle mit sich. Damit waren weitere Rekordhochs erst einmal vertagt und ein Tag der Konsolidierung beschritten.

Beziehen wir uns im Chartbild weiter auf die Trendlinie, die mit dem GAP zum 22. Februar ihren Ursprung fand, ist diese Linie intakt, könnte jedoch heute getestet werden:

Der Minustag nach acht Plustagen hielt sich somit in Grenzen und ein Abschlag von 0,11 Prozent ist im Abgleich mit dem Monatsplus von 5 Prozent aus dem Kalendermonat Februar womöglich nur ein „Fülltag“.

Alle Daten der Börse Frankfurt siehst Du für den gestrigen Handelstag noch einmal hier verankert:

Wie zum Wochenstart umschrieben, erwarte ich höhere Dynamik im DAX erst bei einem Trendbruch. Dieser ist auch in der großen Zeiteinheit deutlich zu sehen und kann als Ziel das gezeigte GAP und zudem die zwei weitern Trendlinien in den mittelfristigen Zeiteinheiten abrufen:

Wir schauen somit nun auf die Vorbörse und die US-Indizes mit der gestrigen Entwicklung.

Nasdaq mit Schritt zurück, DAX-Vorbörse angezählt

Im Nasdaq hatten wir zum Wochenausklang noch die dynamische Überwindung der 18.000er-Region bewundert und damit ein neues Rekordlevel erreicht (Rückblick):

Dies war für die neue Woche zunächst richtungsweisend. Denn bereits in der Vorbörse generierte der Nasdaq ein neues Allzeithoch, kam dann jedoch im regulären Handel etwas zurück.

Für das Gesamtbild erfolgte keine Änderung. Der Rücklauf von einigen Schwergewichten, wie von Apple oder Tesla, lassen jedoch etwas Sorge über den Fortbestand der Trenddynamik erkennen. Ein Pullback an die Ausbruchszone von 18.000 Punkten ist technisch völlig normal und einzukalkulieren. Größere „Sorgen“ aus Sicht der Trenddynamik kommen erst auf, wenn die 17.800 und damit das Nvidia-GAP angelaufen wird.:

Der Blick auf die US-Indizes und weitere internationale Stände zum Morgen ist hier verankert. Dabei fällt der sehr schwache Hang Seng und damit die Sorgen vor einer weiter schwachen Wirtschaftsleistung in China ins Augen:

In der DAX-Vorbörse spiegelt sich der schwache Verlauf an der Wall Street ohne neue Rekorde auf Schlusskursbasis wider. Ein Rücklauf zur 17.650 bzw. 17.620 und damit an die Hochpunkte von Ende Februar sind das technische Ziel der aktuellen Konsolidierung:

Gern begleite ich Dich mit Trading-Ideen und entsprechenden praktischen Umsetzungen zur DAX-Handelssession ab 8.50 Uhr und am Nachmittag an der Wall Street.

Infos zum Livetrading und Aktien-Research

Hier findest Du weitere Links, um die Ausführungen zu meinen Trading-Ideen des jeweiligen Handelstagen mit konkreten Angaben der Order neben dem Austausch in einem exklusiven Chat zu sehen: www.fit4finanzen.de/daxlive

Das Livetrading setze ich mit CFDs um und nutze folgenden Broker und Konditionen: www.fit4finanzen.de/jfd sowie das Handelstool Stereotrader

Für mittelfristige Ideen aus dem Aktienbereich kannst Du Dich zum Newsletter des Aktien-Research anmelden unter: www.fit4finanzen.de/aktienliste

Diese Analyse bekommst Du gern am Morgen direkt per Mail zugesendet nach Anmeldung unter: www.fit4finanzen.de/daxmail

Auf welche Termine ist im heutigen Handel zu achten?

Termine für Dienstag den 05.03.2024

Nach dem ruhigen Wochenstart seitens der Termine wird es heute mit den Daten zum S&P Global BME direkt am Morgen spannend. Die Daten werden zunächst in Deutschland, dann in der EU und am Nachmittag in den USA publiziert.

16.00 Uhr folgt noch der ISM für die Nicht-Produktion Bezahlte Preise und der entsprechende Beschäftigungsindex.

Im Kalender sind alle Daten entsprechend mit den letzten Zahlenwerten verankert:

Die genauen Erwartungen der anstehenden Termine sind hier aufgelistet und dem Wirtschaftskalender entnommen.

Am Dienstag findet dann wieder der Livetradingroom um 10.00 Uhr statt, der für Dich ganz einfach über www.fit4finanzen.de/webinar kostenfrei zu erreichen ist:

Weitere Quartalszahlen für die aktuelle Woche sind hier als Zusammenfassung verankert:

Damit wünsche ich uns im Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,9 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!