Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

DAX-Analyse am letzten Trading-Tag vor Weihnachten

DAX testet Wochentief erfolgreich und die Wall Street stabilisiert sich. Letzte Tradingideen vor Weihnachen am Freitag den 22.12.2023

Aufwärtstrend im DAX gebrochen

Es war spannend bei der Trendlinie im DAX, die wir zum letzten Mal in der Tagesanalyse am 21.12.2023 als Orientierung beim DAX unter dem aktuellen Kurs gesehen hatten. Hierzu das Chartbild von gestern:

Denn nach den starken Abgaben an der Wall Street vom Mittwochabend brach diese Linie im DAX gleich zum Handelsauftakt und zeigte eine neue Kurslücke im Chartbild auf. Von diesen Kursniveaus erholte sich der DAX erst später und dann zögerlich. Zuvor stand ein Test der Wochentiefs an, welche erst einmal wieder Halt boten:

Verfolge meine ersten Trading-Ideen des jeweiligen Handelstagen mit konkreten Angaben der Order schon zur Eröffnung direkt ab 8.50 Uhr und erlebe damit konkrete Trades zum DAX-Handelsstart neben dem Austausch in einem exklusiven Chat im Format DAX live auf www.fit4finanzen.de/daxlive:

Mit der Stabilisierung am Nachmittag wurde dann zumindest das Minus verkleinert. Eine Rückeroberung der Trendlinie geschah nicht und war vom Momentum her auch schwer möglich. Die Märkte verlaufen zum Jahresende hin etwas ruhiger, wie hier zu sehen ist:

Das Update vom Index in der mittelfristigen Zeitebene zeigt daher eine Seitwärtsphase an, die wir auch für die restlichen Handelstage aus historischer Sicht unterstellen können.

Immerhin wurde das Minus im DAX nach einer sehr stabilen Wall Street Eröffnung minimiert und auf 0,27 Prozent Minus eingedämmt. Damit notiert der Index weiter unter 16.700 Punkten, wie der Endstand an der Börse Frankfurt hier noch einmal zusammenfasst:

Was geschah an der Wall Street? Darauf gehe ich nun hier näher ein.

Wall Street stabilisiert sich, DAX-Vorbörse auch

Nachdem auch an der Nasdaq der mittelfristige Trend gehalten hatte, kam es direkt im Nachthandel zu einer Stabilisierung. Das mittelfristige Bild vom Vortag stelle ich noch einmal ein:

Wacklige Wirtschaftsdaten um 14.30 Uhr ließen die Kurse noch einmal weiter anziehen, denn hiermit könnte sich eine Zinssenkung in den USA schneller einstellen. So war die erste Interpretation des Marktes, der beim Nasdaq direkt die Kurse wieder auf die Tiefs vom Wochenstart an der Oberseite zurückbrachte:

Erfahre gern mehr zu meinem Trading der Wall Street Eröffnung direkt hier im Link zum Livetrading unter www.fit4finanzen.de/wallstreet:

Letztlich holte die Wall Street einen großen Teil der Verluste vom Mittwoch wieder auf. In dieser Übersicht sind alle internationalen Daten im Vergleich aufgelistet:

Diesen Schwung kann der DAX auch am Morgen beibehalten und sich weiter oberhalb der Wochentiefs bewegen. Das GAP vom Vortag und der jüngste Abwärtstrend stehen womöglich als Ziel auf der Oberseite nun an. So skizziert sich das Bild in der Vorbörse:

Auf welche Termine ist heute zu achten?

Termine am Freitag 22.12.2023

Die letzten Chancen auf ein paar Überraschungen im Adventskalender stehen an. Hast Du heute schon auf www.fit4finanzen.de/kalender nachgesehen?

Seitens des Wirtschaftskalenders stehen am Morgen die Importpreise aus Deutschland auf der Agenda. Im weiteren Verlauf widmen wir uns dann den Privatausgaben der Amerikaner und dem PCE Deflator für persönliche Konsumausgaben um 14.30 Uhr. Parallel dazu werden die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter veröffentlicht.

Zum Abschluss der Woche folgen 16.00 Uhr das Uni Michigan Verbrauchvertrauen und wie gewohnt 21.30 Uhr die CFTC-Daten. Danach starten wir in ein paar Weihnachtsfeiertage.

Alle Termine des Tages sind hier mit den Prognosen aufgelistet:

Alle genannten Termine mit den Prognosen habe ich aus dem Wirtschaftskalender entnommen. Weitere Infos und natürlich auch Meinungen von Referenten gibt es über den Tag gestreut im langen Twitch-Stream von FIT4FINANZEN.

Wie gewohnt gibt es auch wieder den Livetradingroom, für das Du Dich ganz einfach über www.fit4finanzen.de/webinar kostenfrei anmelden kannst:

Neue Quartalszahlen für die aktuelle Woche aus dem US-Handel habe ich Dir hier hinterlegt:

Vor allem Nike kam gestern nachbörslich unter Druck:

Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures, weitere Infos dazu findest Du auf www.fit4finanzen.de/jfd und zur Chartanalyse alles zum Tool StereoTrader.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns beim gleich startenden Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 64,44 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!