Aktien AmerikaAktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSlider

DAX mit einem Prozent im Minus, Daimler-Euphorie dreht, Infineon leidet mit der Nasdaq

DAX im Minus: Daimler korrigiert den Anstieg, Infineon und HelloFresh standen heute besonders unter Druck. Was war der Auslöser?

Nicht mehr als ein starker Tagesstart

Zum Wochenbeginn sahen wir einen starken Tagesstart mit anschliessendem Abverkauf der Niveaus. Dies ereignete sich heute erneut.

Während der DAX noch in der Vorbörse an Stärke zulegte und dann direkt eine neue Kurslücke präsentierte, waren die US-Futures bereits etwas schwächer. Diese Schwäche übertrug sich dann nach der ersten Handelsstunde auf den Deutschen Leitindex.

Mangelndes Momentum auf der Oberseite und eine rückläufige Vola machten es Anlegern erneut schwer, entsprechende Trend über Tage hinweg zu finden. Daher änderte sich auch heute wieder, wie am Montag, die Ausrichtung der Handelsaktivitäten.

Nach einer zunächst stabilen Eröffnung über 15.650 Punkten stieg der Index bis 10.00 Uhr etwas auf knapp 15.700 Zähler. Dies war jedoch der einzige Impuls zur Oberseite. Bereits zur Mittagsbörse notierten wir genau auf der runden 15.600er-Marke. Die US-Futures fielen parallel unter das gestrige Tief und ließen eine leichtere Eröffnung an der Wall Street schon vermuten.

Hinzu gesellten sich die erneut schwachen US-Wirtschaftsdaten. Im November stiegen die Preise auf Herstellerebene gegenüber dem Vorjahresmonat um überraschende 9,6 Prozentpunkte. Bereits im Oktober war auf Seiten der Erzeuger ein sehr hoher Anstieg vermeldet worden. Seit dem Start dieser Berechnungen im Jahr 2010 gab es übrigens keinen höheren Zuwachs.

Mit diesen Vorgaben startete der Dow Jones im Minus und auch Technologiewerte standen weiter unter Druck. Wie schon am Montag war eine Apple leichter und bei Tesla drückten zudem weitere Verkäufe des Gründers Elon Musk auf den Kurs.

Diesem Mix war der DAX völlig ausgeliefert. So fielen die Kurse am Nachmittag bis zur größeren Kurslücke von vor einer Woche und in diesen Kursbereich hinein. Er wurde jedoch nicht gänzlich geschlossen.

Nur wenige Punkte über dem Tagestief endete der XETRA-Handelstag und zeigte damit ein Minus von rund einem Prozent für den Handelstag auf. Dabei stieg die Volatilität wieder an und notierte heute bei 250 Punkten zwischen dem Tagestief und dem Tageshoch.

Das Gesamtbild von heute mit der Entwicklung aus der Vorbörse heraus ist hier zu sehen:

DAX-Verlauf am 14.12.2021 an der LS-X
DAX-Verlauf am 14.12.2021 an der LS-X

Dabei wurden diese Xetra-Eckdaten aufgezeichnet:

Eröffnung15.680,35
Tageshoch15.697,98
Tagestief15.448,45
Vortageskurs15.621,72
Schlusskurs15.453,56

Was gab es für Bewegungen bei den einzelnen DAX-Aktien?

Daimler und Infineon als Tagesverlierer

Nachdem in den letzten beiden Tagen die Daimler und der Spin Off Daimler Truck eine sehr freundliche Tendenz zeigten, gab es dort nun erste Gewinnmitnahmen. Sie brachten die Daimler-Aktie fast zurück auf das Niveau vor dem Spin Off, mit der Truck-Sparte entsprechend herausgerechnet.

Mit der Schwäche der US-Technologiewerte an der Nasdaq gelangte auch die Infineon unter Abgabedruck. Auch dieser Wert fiel sehr stark.

Über die Dienstleister im Essens-Service berichteten wir schon häufiger. Dort ist eine mögliche Bodenbildung zu sehen. Denn heute ging es hier sehr direkt an die Tiefs der letzten Monate bei Delivery Hero und HelloFresh.

Die Gewinner waren in der Minderheit. Dazu zählten heute die Deutsche Bank, die bei einer baldigen Zinsanhebung in den USA weitere Umsatzzuwächse erwartet. Auch die MTU Aero Engines konnte heute deutlicher im Gewinn stehen.

In der Übersicht der Börse Frankfurt sind diese Aktien und die entsprechenden Umsatzspitzenreiter zu sehen:

Umsatz der DAX-Aktien mit Gewinner und Verlierer an der Börse Frankfurt am 14.12.2021
Umsatz der DAX-Aktien mit Gewinner und Verlierer an der Börse Frankfurt am 14.12.2021

Gibt es neue Signale im Chartbild?

DAX-Kurslücke im Blick

Mit dem heutigen Handelstag sind wir vom Hoch der Vorwoche nun bereits 400 Punkte entfernt. Ebenso groß ist der Abstand zum Vormonatstief. Genau dazwischen dürfte morgen spätestens nach der Fed-Pressekonferenz eine Entscheidung erfolgen.

Mit dem Eintauchen in die Kurslücke von vor einer Woche läßt sich technisch weiteres Abwärtspotenzial bis zur Gap-Kante um 15.380 Punkte skizzieren.

So schaut das mittelfristige Bild im DAX momentan aus:

DAX-Stundenchart am 14.12.2021mitten im Gap
DAX-Stundenchart am 14.12.2021mitten im Gap

Kommen Sie gut in den heutigen Feierabend und sichten Sie für Ihr Trading gern unser Angebot auf www.followmymoney.de,

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.