DAX mit Rückkehr an die Range – Gefahr gebannt?

Der DAX kehrt zurück an die große Range, Nachdem die US-Aktien mit einem Reversal für Stimmung sorgten. Meine Trading-Ideen am 15.03.2023

DAX-Videoanalyse zum Mittwochshandel

Vorab ganz ausführlich im Video meine Darstellung der aktuellen DAX-Situation, bevor wir hier genauer mit den Charts auf das Geschehen eingehen:

Die Tiefs im DAX vom Wochenstart wurden nicht noch einmal angelaufen. Ein sehr volatiler Handel um die 15.000 Punkte skizzierten den Dienstag zunächst, bevor sich der Index von der Marke lösen konnte.

Insbesondere die wichtigen Wall Street Barometer Dow Jones und S&P500 hatten sich nach den US-Daten zu den Verbraucherpreisen, die im Rahmen der Erwartungen waren, sehr gut entwickelt. Auf diese Daten schauen wir zum Start der Analyse noch einmal:

Wie entwickelte sich die Wall Street konkret?

Blick auf den Wall Street Handel

Die starke Angst, welche noch am Montag zu neuen Verlaufstiefs führte, ist am Dienstag etwas entwichen. Der Fear and Greed Index ist leicht erholt:

Deutlich erholt waren nach den US-Verbraucherpreisen dann auch die Aktienmärkte. So schloss der Dow Jones sogar mit einem Gewinn von über 300 Punkten, gab diese aber zwischenzeitlich auch einmal wieder ab:

Es bleibt daher bei hoher Volatilität, wie der Blick auf die große Range im Dow Jones nun aufzeigt:

Wie ich dies im US-Handel mit konkreten Trades umsetze, zeige ich Dir gern wieder ab Donnerstag auf – beachte bitte die Zeitumstellung in den USA, sodass die Wall Street nun schon 14.30 Uhr europäischer Zeit öffnet:

Was hatte dies für den DAX bedeutet?

DAX-Chartanalyse zur Wochenmitte

Zunächst musste der DAX nach dem 3 Prozent Minustag noch einmal testen, ob dies schon der Boden ist. Es gab am Dienstag zum Start ein GAP, was aber direkt geschlossen wurde. Erst danach kam eine weiterreichende Stabilisierung zustande.

Entsprechend auf diese Stabilisierung und Erholung ausgerichtet hatten wir in der gestrigen Morgenanalyse diese potenziellen Ziele skizziert (Rückblick):

Mein Trading war daher Long ausgerichtet und nach 2 Versuchen mit Stopp, der nachgezogen aber dann ausgelöst wurde, kam das Szenario bis über 15.050 Punkte auch ins „Laufen“:

Direkt zu den US-Daten wurde auch das zweite Erholungsziel angelaufen und übertroffen. Damit hat sich der DAX von der größeren Unterstützung um 14.900 Punkte sehr dynamisch entfernt:

Den „Trigger“ konnte man dann sehr gut oberhalb der zweiten Horizontallinie beobachten und auch Handeln:

Auf die jeweilige Eröffnung im DAX blicken wir gern zusammen als Livetrading-Webinar DAX-Eröffnung wieder am Donnerstag:

Das Momentum auf der Oberseite reichte dann genau bis zur alten Range, die ich hier noch einmal ins Bild rücke:

Genau dort notiert auch die Vorbörse, sodass wir im heutigen Handel die Frage beantworten müssen, ob ein Eindringen in diese Range die nächste Option darstellt oder ein Abprall dort zu sehen sein wird.

Meine Tools und weitere Eckpunkte für das Trading

Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures. Vorrangig handle ich mit dem Broker JFD und diesen Konditionen und nutze für die Chartanalyse das Tool StereoTrader.

Wir sprechen gern im Livetradingroom über das Marktgeschehen. Melde Dich für den Zugang zum Livetradingroom hier kostenfrei an – die Termine sind im Teaserbild verankert:

Auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN bekommst Du weitere ausführliche Inspirationen und Meinungen präsentiert. Schau Dir diesen gern kostenfrei und über mehrere Stunden an, in denen weitere Händler und Referenten LIVE zum Handelsverlauf und weiteren Finanzdaten in HD Stellung beziehen und ihr Vorgehen erörtern:

Termine zur Wochenmitte

Einen Blick auf die weiteren Quartalszahlen der neuen Woche habe ich Dir hier ebenfalls vorbereitet und eingestellt. Spannend wird heute Abend Adobe und dann am Donnerstag noch FedEx sowie Meta Platforms sein:

Terminlich stehen heute weitere Inflationsdaten aus den USA an, die Erzeugerpreise um 13.30 Uhr.

Zuvor sind die Großhandelspreise aus Deutschland wichtig und die EU-Industrieproduktion aus der Eurozone 11.00 Uhr.

Vor dem Hintergrund eines schwachen Ölpreises gestern wäre auch noch der Rohöllagerbestand aus den USA heute ein spannender Termin.

Hier siehst Du die Tageszusammenfassung:

Diese Eckpunkte habe ich aus dem Wirtschaftskalender dieser Seite entnommen.

Alle Chartbilder aus dieser Analyse bekommst Du gern vorab als Mail.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns beim Handel in der neuen Woche vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 67,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Quelle der News: Trading-Treff