Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSlider

DAX-Morgenanalyse 25.05.2020

Die Erwartungen zum Handelsstart der neuen Börsenwoche sind niedrig. Immerhin gibt es einen Feiertag in den USA und damit keinen Handel an der Wall Street. Welche Voraussetzungen bringt der DAX mit?

Ausklang der alten Börsenwoche

Am Feiertag in Deutschland am Donnerstag startete der DAX mit vorbörslichen Verlusten in den Freitag. Doch diese konnten schnell aufgeholt und die 11.000er-Marke zurückerobert werden. Getrieben von Eigendynamik, einem sauberen GAP-close und der Hoffnung auf die Fortsetzung der Rallye gelang sogar ein minimales Kursplus zum XETRA-Schluss und damit eine positive Wochenbilanz:
Starker Wochenabschluss im DAX
Starker Wochenabschluss im DAX
Übergeordnet war dabei jedoch “nur” ein Kursplus von 7 Punkten zu verzeichnen und kein neues Verlaufshoch. Der DAX lauert somit im mittelfristigen Chartbild weiterhin unter seiner größeren Widerstandszone von 11.200 bis 11.250 Punkten:
Widerstandszone im DAX
Widerstandszone im DAX
Warum ist diese so wichtig? Genau darüber befindet sich das größere GAP zu Anfang März, von dem wir immer wieder in der Morgenanalyse sprachen und welches hier herausgearbeitet ist:
Großes GAP im DAX
Großes GAP im DAX
Wie stehen die Chancen auf einen Durchbruch zum Wochenstart?

DAX-Trading zum Wochenstart

Ein Durchbruch bzw. die Überschreitung der 11.250 wäre ein klassisches Kaufsignal auf größerer Zeitebene. Bis zum GAP-close und nah an die 11.500er-Region gibt es keinen weiteren Widerstand. Zuvor muss der DAX jedoch alle kurzfristigen Barrieren überspringen. Dazu zählt eine Trendlinie ab den Vorwochenhochs und die entsprechenden Verlaufshochs der Handelstage:
DAX vor Entscheidung
DAX vor Entscheidung
Die Unterseite ist erst einmal bis 10.900 recht gut unterstützt und bildete in der Vorwoche durchaus einen tragfähigen Boden:
Unterstützung im DAX
Unterstützung im DAX
Daher würde ich mir über Shorts erst unter 10.900 neue Gedanken machen und den Fokus auf die Hochs der Vorwoche legen. Aus der Vorbörse lässt sich noch keine größere Entscheidung, wohl aber eine Tendenz zum Wochenstart ableiten. Hier näherten wir uns den Tageshochs vom Freitag nicht nur an, sondern übersprangen diese. Im Nachthandel war daher die 11.200 erneut ein Thema:
DAX-Nachthandel in der Vorbörse
DAX-Nachthandel in der Vorbörse
Damit stehen für mein Trading die 11.200 auf der Oberseite und die 11.110 etwa auf der Unterseite mit Trigger der Trendlinie als erste mögliche Signallage bereit. Da an der Wall Street kein Handel stattfindet, wird der Markt von europäischen Meldungen dominiert.

Termine am Montag den 25.05.2020

Zum Start des Tages schauen wir gespannt auf das Deutsche Bruttoinlandsprodukt. 8.00 Uhr soll dies mit einem Quartalsminus von 2,2 Prozent veröffentlicht werden. 10.00 Uhr folgt dann der ifo-Geschäftsklimaindex mit den Aussichten für die Konjunktur und der aktuellen Beurteilung aller befragten. Hier geht man in den Prognosen von einem Anstieg aus.
Wirtschaftstermine am Montag 25.05.2020
Wirtschaftstermine am Montag 25.05.2020
Weitere Daten sind nicht im Wirtschaftskalender verzeichnet, starten Sie daher ruhig und vor allem gesund in die neue Handelswoche. Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.[/spoiler]
Vorheriger Beitrag

Big Picture - Die Wochenbilanz für aufgeklärte Anleger! Heute: Die Zukunft beginnt jetzt!

Nächster Beitrag

Bayer nach Roundup-Einigung: Folgt jetzt der Ausbruch?