Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 02.06.2020

Nach dem Feiertag an der Deutschen Börse starten wir heute ganz offiziell die Börsenwoche im XETRA-Handel mit positiven Aussichten. Dabei könnte die runde Marke von 12.000 Punkten ihre Anziehungskraft entfalten.

Blick auf die Vorgaben für den DAX

Blicken wir auf den XETRA-DAX als offiziellen Leitindex, so müssen wir auf den Freitag sehen. Dort gab es 194 Punkten Verlust zu verzeichnen und einen Trendbruch nach 5 Gewinntagen. Das Ganze wurde bereits gestern morgen hier dargestellt, doch der Vollständigkeit halber noch einmal das Chartbild dazu:
DAX-Trend der Woche gebrochen
DAX-Trend der Woche gebrochen
Vom vergangenen Freitag bei 10.900 gestartet bis zum Wochenausklang im Hoch bei der 11.800 war diese ein sehr starker Trend. Er schien jedoch am Freitag erst einmal gebremst worden zu sein und hinterließ ein GAP:
XETRA-GAP zu Donnerstag
XETRA-GAP zu Donnerstag
Folgende XETRA-Daten umrahmten damit den impulslosen Freitag:
Eröffnung 11.649,37PKT
Tageshoch 11.729,98PKT
Tagestief 11.575,74PKT
Vortageskurs 11.781,13PKT
Nachbörslich konnte der Aktienmarkt außerhalb der XETRA-Handelszeiten dann auch die Rede von US-Präsident Trump reagieren und entsprechend im Sog der Wall Street wieder zulegen. Dabei wurde das Tageshoch erreicht und der Freitag dann doch recht versöhnlich beendet:
Nachbörse im DAX am Freitag
Nachbörse im DAX am Freitag
Der Montag hatte nach diesem starken Start einen Teil der Tagesrange wieder durchschritten. Auch wenn hier kein offizieller Handel stattfand, so gab es doch von verschiedenen Handelshäusern Indikationen und die Möglichkeit zum Handeln. Daher gibt es auch einen Chart, den ich in Anlehnung der XETRA-Handelszeiten hier vom Montag zeigen kann:
DAX-Indikation als Verlauf am Pfingstmontag
DAX-Indikation als Verlauf am Pfingstmontag
Auch diese Bewegung hatte ein “Nachspiel” am Abend und setzte die Dynamik bis 22 Uhr und dem Schluss der Wall Street, an der es kaum Bewegung gab, noch einmal fort. Hier gab es sogar Kurse über 11.900 Punkte und damit rund 1.000 Punkte höher als der Freitag vor 10 Tagen gestartet war. Darauf schauen wir nun gleich im Ausblick.

Ausblick auf den Dienstagshandel

Mittelfristig könnte der Trend durch die starke Bewegung am Montag, auch wenn dies nicht offiziell in Frankfurt geschah, weiter fortgesetzt werden. Der Endloskontakt von JFD notierte am Montagabend über 11.900 Punkten und hat sich auch heute morgen dort festgesetzt:
DAX-Tendenz seit Freitagabend
DAX-Tendenz seit Freitagabend
In der größeren Zeiteinheit ist diese Tendenz ebenfalls intakt und deutlich zu sehen. Sie beginnt ab Mitte Mai und umfasst nun rund 1.700 Punkte Strecke:
DAX-Trend seit Mitte Mai
DAX-Trend seit Mitte Mai
Hier muss man für weitere Kursziele in die ganz große Zeiteinheit wechseln und dort erneut feststellen, dass die 12.000 hier kein charttechnischer Widerstand ist, sondern eher die Mitte einer Handelszone bildet, die nun angelaufen werden könnte:
DAX im Stundenchart
DAX im Stundenchart
Das Chartbild gibt zumindest Orientierung, dass die Bewegung durchaus bis 12.240 etwa weiterlaufen kann. Dennoch ist der Markt “heiß gelaufen” im Sinne von hoher Dynamik, ohne dass die wirtschaftlichen Indikatoren hier auf großem Optimismus stehen. Daher ist natürlich auch die Unterseite immer wieder zu beobachten und mögliche Signale für eine Konsolidierung. Dabei sticht das offizielle XETRA-GAP heraus, welches zum Schlusskurs der Vorwoche skizziert werden muss und nun mehr als 300 Punkte umfasst:
Potenzielles XETRA-GAP im DAX
Potenzielles XETRA-GAP im DAX
Die gestrigen Kursnotierungen sind mental schwer auszublenden, sie waren dennoch da! Institutionelle Marktteilnehmer arbeiten mit den offiziellen Kursen und haben daher diese End-of-Day-Kurse aus dem XETRA-System als Orientierung. Von daher orientiere ich mich zwar intraday am gezeigten Kursverlauf von JFD, doch behalte den Schlusskurs vom Freitag aus dem XETRA-Handel im Hinterkopf. Entsprechend wichtig sind die vorherigen Hochs um 11.800 bis 11.830 (nachbörslich) Punkte. Hier würde ich eine erste Konsolidierung sehen und die Entscheidung, ob wir tiefer in dieses GAP einsteigen:
11.830 als Konsolidierungsmarke im DAX
11.830 als Konsolidierungsmarke im DAX
Für den Fall wäre die 11.730 dann als XETRA-Hoch vom Freitag das nächste Ziel auf der Unterseite. Genauer kann man dies nach der ersten Handelsstunde diagnostizieren. Dies werde ich wie gewohnt am Dienstag im Livetrading-Room bei JFD absolvieren.

Termine am 02.06.2020

Die Datenlage ist eher dünn. Um 10.30 Uhr werden aus England die Geldmenge M4 und Daten zu den Konsumentenkrediten erwartet. 14.55 Uhr startet der vorbörsliche Handel in den USA mit dem Redbook Index und 15.45 Uhr dann kurz nach Eröffnung der Wall Street mit dem ISM aus New York. Besonders für die Automobilbranche dürfte dann 21.30 die Zahl der Fahrzeugverkäufe spannend werden. Alle Prognosen entnehmen Sie bitte dieser Tabelle:
Wirtschaftstermine am 02. Juni 2020
Wirtschaftstermine am 02. Juni 2020
Starten Sie damit gut in den ersten offiziellen DAX-Handelstag des Monats, falls Sie am Pfingstmontag nicht aktiv waren. Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 01.06.2020

Nächster Beitrag

Daimler: Aktie sprintet nach oben – Das ist der Grund!