Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 11.11.2020

Die Rally am Aktienmarkt fand am Dienstag eine Fortsetzung bzw. eine Etablierung über der 13.000er-Marke. Es herrscht weiter Kauflaune in den Sektoren, welche durch eine Eindämmung der Corona-Pandemie zuvor unter Druck geraten waren. Wie skizziert sich die Situation i Chartbild?

Rückblick auf den Dienstag

Insgesamt nahm die Volatilität wieder deutlich ab, waren doch die Ausschläge am Montag schon historischer Natur. Ein zwischenzeitlicher Anstieg im Dow Jones von 1.700 Punkten und eine Bandbreite von mehr als 600 Punkten im DAX sind nicht jeden Tag zu beobachten.

In der gestrigen Vorbörse skizzierte sich zunächst ein etwas leichterer Marktverlauf heraus, der jedoch schon vor XETRA-Eröffnung drehte. So eröffneten wir fast unverändert und konsolidierten in der ersten Tageshälfte erst einmal den starken Anstieg vom Wochenstart.

Bis zum Tagestief von 13.018 Punkten war immer wieder etwas Druck zu verspüren, doch die runde Marke hielt im Tagesverlauf. So konnte nach der Überschreitung der 13.140er-Region, welche bis dahin mehrfach als intraday-Widerstand zu sehen war, ein weiterer Aufschwung stattfinden. Dieser setzte sich dann im Verlauf der US-Handelszeit fort und brachte zum XETRA-Ende ein weiteres Plus hervor.

Den Tagestrend nach der Konsolidierung vom Morgen sieht man hier deutlich:

Dabei wurden die Hochs vom Montag jedoch nicht ganz erreicht. Das große Chartbild hat somit auf der Oberseite noch etwas Luft:

Steuern wir dieses Ziel am Mittwoch erneut an?

Nach dem Blick auf die Eckdaten des Handelstages schauen wir hierzu auf die aktuelle Vorbörse und weitere Charts:

Eröffnung 13.109,77PKT
Tageshoch 13.237,59PKT
Tagestief 13.018,43PKT
Vortageskurs 13.095,97PKT

Trading-Ideen zur Wochenmitte

Das große Chartbild zeigt ein unverändertes Streben auf der Oberseite an. Auch wenn sich das Momentum am Dienstag wieder abbaute, hielten sich die Rücksetzer in Grenzen.

Basierend auf dem letzten Chartbild ist eine Orientierung an den Wochenhochs als Widerstandsbereich herauszuarbeiten. 13.240 bis 13.300 stehen hierbei im Raum:

Unterstützung findet der Markt zunächst an den gestrigen Morgen-Hochs um 13.130 / 13.140 Punkten. Dort befindet sich eine Kreuzunterstützung aus horizontaler Linie und Aufwärtstrend.

Gelingt ein Ausbruch über 13.240 hin zu den Wochenhochs, steht der DAX vor einer noch größeren Herausforderung. Denn darüber ist der Weg zum Allzeithoch nicht mehr weit, wie der Blick auf das „Big Picture“ hier zeigt:

Aus der Vorbörse heraus kann man heute keine Tendenz feststellen. Hier notieren wir nahezu unverändert:

Zusammengefasst achte ich daher bei Dynamik an der 13.240 auf die Möglichkeit eines weiteren Moves im übergeordneten Zeitrahmen und unter 13.130 auf Chancen in Richtung der gestrigen Tiefs.

Weitere Ideen teile ich gerne zusammen mit Christian Kämmerer ab 10.00 Uhr im Live-Trading-Webinar:

Wirtschaftstermine am 11.11.2020

Für die Wochenmitte sind wenig ökonomische Termine im Kalender verankert. Hauptaugenmerk dürften die Reden aus dem EZB-Umfeld am Nachmittag sein, welche von der EZB-Präsidentin Lagarde 14.00 Uhr angeführt werden.

Aus den USA ist nichts zu erwarten, alle anderen Ereignisse sind hier kurz zusammengefasst:

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

 

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.