Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 18.11.2020

Die Meldungen zum Thema Corona müssen erst einmal verarbeitet werden. Nicht nur in Bezug auf die Aktien Moderna, BioNTech oder weitere potenzielle Medikament-Hersteller, sondern auch in Bezug auf den Lockdown in Deutschland. Im Ergebnis bewegte sich der Aktienmarkt wenig.

Ruhiger Dienstagshandel im DAX

Dieses Bild vom Aktienmarkt zeugt von einer abwartenden Haltung. Nachrund 2.000 Punkten in der größten Ausdehnung im November kommt der DAX erst einmal zur Ruhe. Die Impulse aus den Unternehmen in Form von Quartalszahlen nähern sich dem Ende und andere Themen wie die weitere Strategie der Notenbanken und auch das Vorgehen der Regierungen im Kampf gegen Corona tritt in den Vordergrund.

So wurden gestern die Reaktion auf unsere Regierungserklärung zu den Einschränkungen im öffentlichen Leben sondiert und diskutiert.

Am Aktienmarkt selbst folgte direkt nach Eröffnung erst einmal die Rückkehr zur 13.130er-Region und damit an den vorab skizzierten Aufwärtstrend. Er hielt an einem solchen Seitwärtsmarkt wie gestern nicht, generierte aber auch kein deutliches Signal. Vielmehr pendelte der DAX zunächst zu den Vortagestiefs und suchte dort nach Unterstützung. Folgender Screen aus dem Livetrading-Room dient hier als “Andenken”:

DAX-Orientierungen aus dem Dienstag-Webinar
DAX-Orientierungen aus dem Dienstag-Webinar

Erst am Nachmittag brach diese Unterstützung kurzzeitig, wurde jedoch gleich wieder zurückerobert. Damit kann sie auch für den heutigen Tag übernommen werden, doch dazu später.

Übergeordnet befindet sich der DAX weiterhin ein einer Schiebezone, die seit zwei Wochen mit folgenden Eckpunkten eingerahmt ist:

Trading-Range der letzten beiden Wochen
Trading-Range der letzten beiden Wochen

Daran änderte auch der Dienstag nichts, der hier noch einmal im Chart und mit Eckdaten dargestellt ist:

DAX-Verlauf am Dienstag
DAX-Verlauf am Dienstag
Eröffnung 13.130,54PKT
Tageshoch 13.151,02PKT
Tagestief 13.050,41PKT
Vortageskurs 13.138,61PKT

Wird es am Mittwoch ähnlich ruhig?

Erwartungen für das Mittwochs-Trading

Überraschungen kann es immer geben, wie wir jeweils am Montag gesehen hatten. Doch aus dem Chartbild heraus ist eine Fokussierung auf kleine Zeiteinheiten für kurzfristige Trades oder das Verlassen der entsprechenden Eckpunkte im Chartbild erst einmal abzuwarten.

Hierzu habe ich die 13.150 auf der Oberseite als heutigen Trigger:

DAX-Trigger auf der Oberseite
DAX-Trigger auf der Oberseite

13.170 und die Region über 13.200 sind die Ziele, welche sich bei einem Break ableiten lassen.

Die Unterseite wurde hier bereits im Nachthandel wieder tangiert und hielt erneut. Das Chartbild aus dem Livetrading-Room hier fortgeführt zeigt die starke Unterstützung in diesem Bereich deutlich auf:

Erneuter Stopp bei 13.070 in der Vorbörse
Erneuter Stopp bei 13.070 in der Vorbörse

Zwischen diesen Marken dürfte sich erst einmal der Handel abspielen. Im Zweifel wartet man wie geschrieben einen Ausbruch jeweils ab und positioniert sich erst dann wieder oder handelt auf den kleineren Zeiteinheiten.

Wirtschaftstermine am 18.11.2020

8.00 Uhr sind eine Menge Daten aus Grossbritannien zu erwarten. Neben den Verbraucherpreisen und den Daten aus dem Einzelhandel stehen hier auch die Erzeugerpreise im Fokus.

11.00 Uhr kommen dann die Verbraucherpreise der EU auf den Tisch, welche ebenfalls mit Spannung erwartet werden können. Danach ebbt der Terminkalender wieder ab und Reden von Notenbänkern aus England und den USA stehen als einzigsten Termine in folgendem Kalender:

Wirtschaftstermine am 18.11.2020
Wirtschaftstermine am 18.11.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

 

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Amazon mit neuem Geschäftsfeld - Shop Apotheke zittert

Nächster Beitrag

Neue Ausgabe "Future Money": Von Nel ASA bis Ballard Power - Schaffen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktien jetzt den Durchbruch?