Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 19.01.2021

Ist die Konsolidierung im DAX vorbei? Ein starker Wochenstart setzt sich in der heutigen Vorbörse fort und bringt die 14.000er-Marke wieder in Sichtweite.

Montagshandel im Rückblick

Ohne die Marktteilnehmer der Wall Street, die ihren Feiertag für andere Dinge als den Finanzmarkt nutzten, hatte der DAX am Ende doch eine Eigendynamik entwickelt.

Der Handel startete bereits über 13.700 Punkten und verteidigte damit die Tiefs aus der Vorwoche. Weitere Short-Signale folgten somit nicht. Bereits zum Mittag konnte das Februarhoch und damit die wichtige 13.800 als Bereich übersprungen werden.

Der einmal etablierte Tagestrend setzte sich bis zum Handelsende XETRA und letztlich auch bis zu den 22.00 Uhr-Notierungen fort. Ein insgesamt erfolgreicher Handelstag, welcher hier noch einmal abgebildet ist:

Trendhandel im DAX am Montag
Trendhandel im DAX am Montag

Dabei wurde der Abwärtstrend, den wir zum Wochenstart skizziert hatten, eindeutig gebrochen:

Trendlinie im DAX gebrochen
Trendlinie im DAX gebrochen

Folgende Eckdaten wurden dabei verzeichnet:

Eröffnung13.701,98PKT
Tageshoch13.845,40PKT
Tagestief13.701,74PKT
Vortageskurs13.787,73PKT

Kann man dabei von einem Ende der Konsolidierung ausgehen?

DAX-Ideen zum Dienstag

Über dem Tief vom Freitag sahen wir entsprechend Kaufinteresse. Dabei fand ein Trendwechsel statt, der mit dem Bruch der Abwärtstrendlinie bestätigt wurde:

Neuer Trend im DAX
Neuer Trend im DAX

Vollzieht sich dieser fort, sind hierbei die 13.930 als nächstes Ziel ableitbar:

DAX-Ziel im XETRA-Chart
DAX-Ziel im XETRA-Chart

Aus der Vorbörse heraus bestätigt sich dieses Szenario. Wir haben die Tendenz vom gestrigen XETRA-Handel fortgesetzt und standen bereits vor 22 Uhr nahe der 13.900. Heute Morgen wurden erste Kurse darüber verzeichnet:

Vorbörse im DAX weiter aufwärts gerichtet
Vorbörse im DAX weiter aufwärts gerichtet

Damit wäre der Index bereits über das erste Ziel “hinaus geschossen” – doch noch ist XETRA nicht geöffnet.

Übergeordnet bleibt dann die 14.007 als weitere Ziel und bis zur 14.030 der Widerstandsbereich vom Donnerstag im Fokus der Marktteilnehmer.

Darüber sprechen wir erneut im Livetradingroom ab 10.00 Uhr – kommen Sie gerne hinzu:

Wirtschaftstermine am 19.01.2021

Aus dem Wirtschaftskalender sind als wichtige Eckdaten die Verbraucherpreise Deutschlands um 8.00 Uhr und die EU-Leistungsbilanz 10.00 Uhr zu entnehmen.

Im weiteren Verlauf ist die ZEW-Umfrage mit der entsprechenden Konjunkturerwartung 11.00 Uhr wichtig. Danach folgt nur noch das Redbook aus den USA 14.55 Uhr und der mit Spannung erwarteten Wochenstart der Wall Street nach dem gestrigen Feiertag.

Alle Prognosen der heutigen Termine finden Sie hier verzeichnet:

Wirtschaftstermine am 19.01.2021
Wirtschaftstermine am 19.01.2021

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Starke Daten aus China

Nächster Beitrag

Autoabsatz leidet weiter